Sendedatum: 01.01.2021 19:00 Uhr

Arnold & Helga Barenbrock

Die Bewerbung

Warum wollen Sie die neue Folge zuerst sehen?
1. Weil uns (Helga & mir) der Erlentrillich & der Knopfhase als wegweisende Lebenskumpels lääääängst normal in unserem alltäglichen Leben geworden sind
2. Weil nur Menschen vom Typus Brakelmann, Adsche & Co. noch in der Lage sind, diese Welt mit gesundem Menschenverstand zu betrachten
3. Weil meine Frau Helga und ich alle 91 Folgen schon im Schlaf erzählen könne und wir
uns nach neuem Input verzehren
4. Weil Helga schon seit Wochen und Monaten immer unruhiger wird und mittlerweile
unerträglich geworden ist (uns fehlt einfach der Gesprächsstoff, wir haben uns seit dem Abspann der 91. Folge kaum noch etwas zu sagen). Unser Zusammenleben ist ernsthaft gefährdet!
5. Weil
ihr eine verdammte Verpflichtung habt: Erst süchtig machen und dann mit dem Stoff nich' rüberkommen

Unser Eindruck zur Folge "Die Schwester"

Wie schreibt man positiv über etwas, mit dem man so nicht gerechnet hat? Brakelmann und Adsche, zwei gleichgesinnte Gegenspieler, welche sich gegenseitig benötigten, und nu ist einer weg. Uns stand der liebenswert "versponnene" Adsche immer etwas näher, aber erst jetzt merkt man, wie sehr Brakelmann mit seiner kreativen Frechheit einfach fehlt.

Ein alter Mann begrüßt eine jüngere Frau. Szene aus der 94. Büttenwarder-Folge "Die Schwester". © NDR/Nico Maack
Onkel Krischan (Hans Kahlert) freut sich, seine Nichte Ylvie (Suzanne von Borsody) wiederzusehen. Sie schuldet ihm noch Geld.

In der 94. Folge "Die Schwester" glaubt man zu spüren, wie sehr euer ganzes Team noch in der Verarbeitungsphase steckt. Kollektive Trauerphase. Ist ja o.K. und wichtig, nur: Wer bringt jetzt neue, freche, lebendig sprudelnde, kreative Energie ins Dorf?

Zuzug ist angesagt in Büttenwarder. Eine Schrägdenkerin, ein Mensch, der sofort im Mittelpunkt steht, auch wenn er ganz leise zur Tür hereinkommt. Eine Herausforderung an Drehbuch und Regie. Und dann noch die richtige Schauspielerin finden.

Nach dem Motto: "Tradition erhält sich, indem sie sich verändert". Ein Beispiel: In Folge 91 "Endstation" ging das schon in die richtige Richtung mit der Zimmermannsfrau. Längst kein Ersatz für Brakelmann, aber, die Richtung stimmte. Frischer, lebendiger Wind. Damit Büttenwarder nicht in der Mittelmäßigkeit versinkt und zum Museumsdorf wird. Harte Kritik, aber: Wir lieben euch. Darum gibt's klare Worte.

Wer 91 wunderbare Folgen gedreht hat, wird auch gestärkt aus dieser Krise hervorgehen. Ich sach nur: Phönix. Mit dankbaren Grüßen Helga & Arnold.

Weitere Informationen
Zwei Personen sitzen an einem Tisch voller geöffneter Briefe. Szene aus der 94. Büttenwarder-Folge "Die Schwester". © NDR/Nico Maack

Die Schwester

Mal wieder Post für Adsche: Seine Schwester Ylvie kündigt nach Brakelmanns Tod einen Beileidsbesuch an. mehr

Suzanne von Borsody in der Rolle der Ylvie Tönnsen in der Kultserie "Neues aus Büttenwarder" © NDR/Nico Maack Foto: Nico Maack

Ylvie Tönnsen (gespielt von Suzanne von Borsody)

Adsches Schwester kehrt Heim - nach jahrelanger mehr oder weniger erfolgreicher Nestflucht sorgt sie für kuddelmuddel. mehr

Dieses Thema im Programm:

Neues aus Büttenwarder | 01.01.2021 | 19:00 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 03:15 bis 03:45 Uhr