Neues aus Büttenwarder

Folge 16: Verschollen

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 22:25 bis 22:50 Uhr

Wer auf dem Finanzamt in Klingsiehl einen Steuersünder verrät, kann mit einer Prämie und dem Erlass seiner eigenen Steuerschulden rechnen. Kaum haben der Bauer Kurt Brakelmann und sein Kollege Adsche Tönnsen diese fantastische Neuigkeit erfahren, machen sie sich schon auf den Weg, um den jeweils anderen anzuzeigen.

Boddenbeeker Brache

Bild vergrößern
Die nächtlichen Geräusche lassen unsere beiden Helden aufhorchen.

Doch schon am Ortsausgang Büttenwarder zwingen technische Pannen die beiden Freund-Feinde, den weiteren Weg gemeinsam fortzusetzen - und zwar zu Fuß. Um die verlorene Zeit wieder aufzuholen, wählen sie eine Abkürzung durch ein unübersichtliches Waldgebiet. Es zeigt sich, dass die beiden Landwirte in der Boddenbeeker Brache schnell die Orientierung verlieren, sie irren umher, gehen im Kreis. Langsam wird es dunkel. Und wenn es dunkel wird im Wald, dann kann man nix mehr sehen!

Überleben in der Wildnis

Bild vergrößern
Brakelmann und Adsche haben ihr Nachtlager aufgeschlagen.

Brakelmann und Adsche haben sich nur wenige Meter von ihrer heimischen Scholle hoffnungslos verlaufen. Eigentlich hatten sie sich ja nur gegenseitig verpfeifen wollen. Aber jetzt sind sie hundertprozentig aufeinander angewiesen, wenn sie in der unbekannten Wildnis überleben wollen.

Erstsendung der hochdeutschen Version: 26.12.2007

Schauspieler/in
Jan Fedder als  Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als Arthur "Adsche" Tönnsen
Günter Kütemeyer als Bürgermeister Schönbiel
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Autor/in
Norbert Eberlein
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus
Regie
Guido Pieters
Musik
Franz Bartzsch
Kamera
Michael Sigloch