Neues aus Büttenwarder

Folge 12: Goethe-Jahr

Donnerstag, 03. Oktober 2019, 17:30 bis 17:55 Uhr

Adsche zeigt Brakelmann einen Brief. © NDR/Nicolas Maack

3,37 bei 114 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Gerade noch musste man im Dorfkrug voller Neid die Neuigkeit verarbeiten, dass der benachbarte Erfolgsort Klingsiehl ein Vermögen mit der touristischen Ausbeutung ihres Heimatdichters Horst Hoppenhoff macht.

Die Entdeckung Goethes

Bild vergrößern
Adsche entdeckt ein eindeutiges Beweisstück.

Da finden die beiden stets insolventen Bauern Kurt Brakelmann und Adsche Tönnsen beim Aufräumen alte Gebrauchsgegenstände und Manuskripte, von denen Bürgermeister Schönbiehl nach einer ersten Prüfung verkünden kann, sie stammten zwar nicht von Horst Hoppenhoff, dafür aber von Goethe.

Plunder vom Dichterfürsten

Bild vergrößern
Ist die Ähnlichkeit nicht verblüffend?

Es dauert nicht lange und alle haben begriffen, dass das noch besser ist, und sogleich beginnt der kleine sympathische Ort mit der kommerziellen Ausbeutung des Kulturerbes. Während Brakelmann noch Wege sucht, den offenbar vom deutschen Dichterfürsten stammenden Plunder lukrativ zu verscherbeln, macht sich Adsche auf den Weg, seine Familiengeschichte aufzurollen. Adsche spürt es nämlich genau: Goethe ist sein Uropa!

Erstsendung der hochdeutschen Version: 03. Oktober 2005

Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2005
Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als Arthur "Adsche" Tönnsen
Günter Kütemeyer als Bürgermeister Schnönbiehl
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Hans Kahlert als Onkel Krischan
Klaus Höhne als Dr. Braunschweig
Autor/in (Drehbuch)
Kamera
Michael Sigloch
Musik
Franz Bartzsch
Regie
Wolfgang Limmer
Redaktion
Verena Kulenkampff
Schulte-Kellinghaus, Diana
24:29

Goethe-Jahr (mit Audiodeskription)

Klingsiehl hat den Heimatdichter Horst Hoppenhoff, Büttenwarder hat Goethe, so zumindest ist man sich sicher. Das olle gefundene Zeug stammt bestimmt vom Dichterfürsten. Video (24:29 min)