mareTV

Rügen

Montag, 04. Mai 2020, 08:15 bis 09:00 Uhr

Auf Rügen, Deutschlands größter Insel, bröckelt das Wahrzeichen. Die berühmten Kreidefelsen rutschen nach und nach in die Ostsee. Schon in absehbarer Zeit wird es den Königsstuhl nicht mehr geben. Ingolf Stodian vom Nationalparkamt hält nichts davon, die Felsen mit viel Aufwand und hohen Kosten zu sichern. Doch die Besucher der Küste müssen vor Felsabstürzen bewahrt werden.

Kay-Uwe Strandmann betreibt die Ruderfähre über die Baaber Bek bei Moritzdorf. 25 Schläge benötigt er für die 50 Meter und erspart seinen Passagieren einen Umweg von acht Kilometern. In der Hochsaison legt er die Strecke bis zu hundert Mal am Tag zurück, das kräftigt den Bizeps.

Vor Kap Arkona mit seinen Leuchttürmen befindet sich ein Schiffsfriedhof. Über 300 Wracks liegen hier, dank des salz- und sauerstoffarmen Wassers sind sie über Jahrhunderte konserviert. Doch die Schiffsbohrmuschel droht das Holz der alten Schiffe zu zerfressen. Und auch unter den Sporttauchern gibt es Raub- und Schatzgräber. Katrin Staude taucht hier ab, um für das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege herauszufinden, wie es um den archäologischen Schatz bestellt ist.

Arno Vetterick war einst selbst Fischer, in vierter Generation. Irgendwann hat er dann die Seiten gewechselt. Nun ist er Fischereiaufseher und überwacht mit Aktenordnern und Lineal bewaffnet an Bord der "Goldbutt" Angler und Fischer. Dass er auch seine ehemaligen Kollegen kontrollieren muss, gehört dazu. Die meisten Verstöße entdeckt er jedoch bei Sportanglern.

Einsamer Tischler

Weitab von Rügens touristischen Zentren hat Philipp Schwitalla seinen Platz gefunden. Die Wanderjahre als Tischler haben ihn auf die Insel geführt. Er besetzte eine heruntergekommene LPG-Halle und haucht hier alten Holzbooten neues Leben ein. Viel Hilfe hat er nicht, denn sein Geselle hat gekündigt, ihm war es einfach zu einsam.

Einsam ist es auch auf der "Entmagnetisierungsinsel" - noch. Früher wurden hier die DDR-Schiffe entmagnetisiert, um sie vor Seeminen zu schützen. Seit Gerhard Benz das Eiland mitten im Bodden gekauft hat, setzt er alles daran, daraus etwas zu machen. Casino, Luxusrestaurant oder einfach nur Atelier, doch zuerst muss er mit dem Hochdruckreiniger tonnenweise Vogelmist entfernen. Die Insel war jahrzehntelang ein "Möwen-Klo".

Ratgeber Reise
Kreidefelsen auf Rügen © NDR Foto: Marion Schmidt aus Barth

Rügen: Abwechslungsreiche Ferieninsel

Für einen reinen Strandurlaub ist Deutschlands größte Insel viel zu schade. Denn auf Rügen gibt es viel zu entdecken - etwa außergewöhnliche Architektur oder Natur mit Welterbestatus. mehr

Autor/in
Astrid Reinberger
Redaktion
Alexander von Sallwitz
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Redaktion
Quibeldey, Ralf
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mare_tv/Ruegen,sendung276134.html