Kulturjournal

Montag, 09. September 2019, 22:45 bis 23:15 Uhr
Freitag, 13. September 2019, 02:00 bis 02:30 Uhr

Kulturjournal vom 09. September 2019 mit Julia Westlake.

3 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Konsumverhalten in der Klimakrise: Können wir so weiterleben wie bisher?

Video
06:08

Klimakrise: Kann "Grünes Wachstum" helfen?

Das vermeintliche Zauberwort, um das Klima zu retten, lautet "Grünes Wachstum". Also Wachstum mit geringem Ressourcenverbrauch, indem Unternehmen nachhaltiger produzieren. Ist das möglich? Video (06:08 min)

Autoscham, Flugscham, Fleischscham. Schämen sollen wir uns. Autofahren, fliegen, Fleisch essen - alles nicht gut fürs Klima. Und das gilt es ja zu retten. Dringend. Nur wie? Das vermeintliche Zauberwort lautet "Grünes Wachstum". Also Wachstum mit geringem Ressourcenverbrauch, indem unter anderem Unternehmen nachhaltiger produzieren. Nur ist das überhaupt möglich? Können wir theoretisch mit leichten Einschränkungen so weiter leben wie bisher? Der Umweltökonom Niko Paech meint nein. Er fordert im Gegenteil eine Abkehr vom Kapitalismus, meint, dass das Letzte, was uns noch bleibt, sesshaft und genügsam zu leben. Ist das die einzige Alternative? Das Kulturjournal spricht auch mit Michael Pollmann, Politiker der Partei Bündnis 90/Die Grünen und Staatsrat der Behörde für Umwelt und Energie in Hamburg. Wie können, wollen und müssen wir in Zukunft leben?

Museumsdetektive: Der schwierige Umgang mit dem kolonialen Erbe im Norden

Video
05:40

Wie gehen wir mit dem kolonialen Erbe um?

Vor hundert Jahren endete die Kolonialherrschaft im heutigen Namibia. Die Deutschen hatten einen Großteil der Kulturgüter geraubt. Jetzt gelingt erstmals eine gemeinsame Forschung. Video (05:40 min)

Wie gehen Museen mit ihrem kolonialen Erbe um? Sollen sie Ausstellungsstücke behalten oder zurückgeben - vorausgesetzt, es kann überhaupt geklärt werden, woher sie stammen? In Niedersachsen werden jetzt die außereuropäischen Sammlungen umfassend erforscht - in einem groß angelegten, dreijährigen Projekt. Das Besondere daran ist, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Herkunftsländern an diesem Forschungsprojekt beteiligt sind und ihre Kenntnis einbringen. Das Kulturjournal begleitet Nzila Marina Mubusisi, Kuratorin am National Museum of Namibia, bei ihrer Recherche im Depot des Roemer- und Pelizaeus-Museum in Hildesheim. Sie sichtet dort Gegenstände, die mutmaßlich aus Namibia stammen - und unter Umständen eine problematische, brisante Herkunftsgeschichte haben. Am Freitag, den 13. September lädt der NDR ein zur Podiumsdiskussion "Museumsdetektive - Auf den Spuren des kolonialen Erbes im Norden" (Landesmuseum Hannover, 19.00 Uhr).

Mehr Vielfalt im Theater: Hannovers neue Schauspielintendantin Sonja Anders

Video
05:01

Sonja Anders: Schauspielintendantin in Hannover

Frauen und Männer sind paritätisch vertreten, der Spielplan reicht von Science Fiction bis Shakespeare. Die neue Schauspielintendantin Hannovers, Sonja Anders, will mehr Vielfalt im Theater. Video (05:01 min)

Mehr Frauen, mehr Vielfalt - und ganz viel Theater für eine diverse Stadtgesellschaft. Das will die neue Schauspielintendantin Sonja Anders für Hannover. Und damit hat sie noch vor der Eröffnungspremiere schon begonnen: Im Schauspielensemble sind Frauen und Männer paritätisch vertreten, der Spielplan reicht von Science Fiction bis Shakespeare und die Theaterkantine ist demnächst offen für alle. Auf einer exklusiven Führung für das Kulturjournal durch ihr Haus spricht Sonja Anders über ihre Pläne und die für sie drängendsten Fragen der Zeit: Wie wollen wir miteinander leben? Welche Menschenbilder vertreten wir?

Lauf zurück ins Leben: Der neue Roman von Isabel Bogdan

Weitere Informationen

Roman "Laufen" - Schritt für Schritt ins Leben zurück

Nach ihrem Debüt "Der Pfau" legt Isabel Bogdan mit ihrem Roman "Laufen" nach. Im starken und einfühlsamen Trostbuch betrauert eine Orchestermusikerin in Hamburg den Tod ihres Partners. mehr

Eine Frau läuft. Sie läuft, um weiterzuleben. Denn sie weiß sonst nicht, wohin mit ihrer Trauer. Ihr Mann hat sich umgebracht, und beim Laufen erinnert sich die Frau an die gemeinsame Zeit, sucht nach Antworten: Warum hat er sich das Leben genommen? Was lief falsch in der Beziehung? Hätte sie es verhindern können? Der Roman "Laufen" von Isabel Bogdan besteht aus dem sprunghaften Gedankenstrom dieser Joggerin - in einem eigenen sprachlichen Sound. Mit ihrem ersten Roman "Der Pfau", einem unterhaltsamen Buch über Kollegen bei einem Teambuilding-Wochenende, hatte die Hamburger Autorin und Übersetzerin Isabel Bogdan einen Bestseller gelandet. Jetzt überrascht sie mit einem ganz anderen literarischen Stil: "Laufen"ist unser NDR Buch des Monats.

Ein ganzes Universum in einem Haus: Das Wenzel-Hablik-Museum in Itzehoe

Video
04:47

Das Wenzel-Hablik-Museum in Itzehoe

Wenzel Hablik hat in allen Bereichen gearbeitet: in der bildenden Kunst, im Handwerk, im Design und im Textilbereich. In Itzehoe kann man die Welt des Universalkünstlers entdecken. Video (04:47 min)

Er hat eine ganz eigene Welt erschaffen. Mit Möbeln, Gemälden, Textilien. Mit ungewöhnlichen Formen, Mustern, Farben. Wenzel Hablik war ein Universalkünstler: Maler, Grafiker, Kunsthandwerker, Innenarchitekt und Visionär. 1881 wurde er im damaligen Böhmen geboren, 1907 kam er nach Itzehoe und blieb der Liebe wegen. Mit seiner Frau Elisabeth, einer Weberin, arbeitete er auch gemeinsam. Heute gilt Hablik als einer der wichtigsten Vertreter der expressionistischen Architektur und zählt zu den bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten Schleswig-Holsteins. Im Wenzel-Hablik-Museum in Itzehoe kann man die Welt dieses vielseitigen Künstlers entdecken: Vom imposanten Sternenhimmel über innovatives Essbesteck bis zur orientalischen Frisierkommode. Das Kulturjournal stellt das Museum vor in der Reihe "Da muss man hin - Kunst entdecken!"

Wahr. Schön. Gut. Julia Westlake und der Kulturaufreger der Woche

Wer hat uns besonders aufgeregt? Was hat uns amüsiert? Und wo lauert die nächste Gefahr für Kunst, Kultur und Gesellschaft? Julia Westlake kommentiert den kulturellen Aufreger der Woche. Sie sucht das Wahre, Schöne, Gute und findet oft das Gegenteil.

Weitere Informationen

Wahr. Schön. Gut. - Kurzkultur mit Meinung!

Julia Westlake kritisiert das aktuelle Kulturgeschehen: Mini-Verrisse über skurrile Abgründe der menschlichen Schaffenskraft - jeden Montag neu. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Produktionsleiter/in
Katja Theile
Moderation
Julia Westlake