Kulturjournal

Montag, 26. September 2022, 22:45 bis 23:15 Uhr
Freitag, 30. September 2022, 01:15 bis 01:45 Uhr

Streit um ein Steinzeitgrab: Ärger auf der Insel Sylt

Es ist 5000 Jahre alt und hat kürzlich neue Nachbarn bekommen, nämlich einen Neubau mit vier Wohneinheiten und acht Stellplätzen: das Steinzeitgrab Denghoog auf der Insel Sylt. Jahrtausendelang war es ruhig um das Grab, doch nun gibt es Streit, nämlich darum, wie die Mieter der Wohneinheiten zu ihren Stellplätzen kommen. Es gibt eine nördliche und eine südliche Zufahrt, doch bei beiden Zufahrten gibt es großen Widerstand. Einmal von Anliegern und einmal von dem Sylter Kultur- und Heimatverein Sölring Foriining, der den Frieden des Grabes gestört sieht. Das Kulturjournal war vor Ort und hat das Grab und die Streithähne besucht.

Das besondere Leben auf einer Insel: Dörte Hansens Roman "Zur See"

Weitere Informationen
Cover von Dörte Hansens "Zur See" © Penguin

NDR Buch des Monats Oktober: "Zur See" von Dörte Hansen

Hansens bislang bestes Buch handelt vom Verschwinden. Es geht um eine alteingesessene Familie auf einer namenlosen Insel in der Nordsee. mehr

Umgeben vom Meer, eine Stunde mit der Fähre vom Festland entfernt, im Sommer voll von Touristen und im Winter einsam auf sich gestellt: das Leben auf einer Insel. Dörte Hansen gibt in ihrem neuen Buch "Zur See" einen intimen Einblick in den dortigen Alltag, früher und heute. Sie erzählt, wie die Seefahrt das Leben dort bestimmt hat, die Männer früher auf Walfang gingen, während die Frauen zu Hause auf ihre Rückkehr warteten. In ihrem Roman steht die Familie Sander im Mittelpunkt, die sich mehr und mehr im sich wandelnden Inselleben zurechtfinden muss. Vater Jens, der auf einer reinen Vogelinsel Zuflucht genommen hat, Tochter Eske, die einmal im Jahr von der Insel fliehen muss, Sohn Ryckmer, der sein Kapitänspatent verloren hat.

 

Von Heideglück bis Heidegrauen: Ausstellung über die Lüneburger Heide

John Lennon war da und Hildegard Knef auch. Heino hat sie besungen. Hermann Löns hat über sie geschrieben und Jenny Elvers wurde dort Königin: in der Lüneburger Heide, der größten zusammenhängenden Heidefläche Mitteleuropas. Geschichtsträchtig und spießig, idyllisch und mythisch. Die Lüneburger Kunsthalle widmet jetzt eine ganze Ausstellung der Gegend: "Hey Heide. Kitsch. Kunst. Mythos" (24.09. - 04.12.22). Das Kulturjournal hat sich umgeschaut zwischen Heideglück und Heidegrauen.

Weitere Informationen
Blühende Landschaft in der Lüneburger Heide. © Picture-Alliance / Bildagentur Huber Foto: F. Damm

Lüneburger Heide: Wo blüht sie am schönsten?

Im August und September lohnt ein Ausflug in die Lüneburger Heide besonders. Dann blüht ein großer Teil der Heideflächen. mehr

"Im Westen nichts Neues": Erste deutsche Verfilmung des Klassikers

"Im Westen nichts Neues" ist der Antikriegsklassiker von Erich Maria Remarque, geschrieben im Jahr 1928. Bislang gab es keine deutsche Verfilmung des Buches. Das hat sich nun geändert. Neben Daniel Brühl, Albrecht Schuch und Devid Striesow ist der junge Felix Kammerer in einer der Hauptrollen in dem Film zu sehen, der jetzt am 29.09. in die Kinos kommt. Wir haben den Regisseur Edward Berger in Berlin und Felix Kammerer in Wien getroffen.

Weitere Informationen
Felix Kammerer (l.) in einer Szene des Filmes "Im Westen nichts Neues" - eine Netflixproduktion © Reiner Bajo Foto: Reiner Bajo

Film "Im Westen nichts Neues" geht für Deutschland ins Oscar-Rennen

Die Literaturverfilmung des gebürtigen Wolfsburgers Edward Berger hat sich gegen acht weitere Bewerber durchgesetzt. mehr

Skandale, Drogen, Rockmusik: Kunst und Biografie des Sängers Pete Doherty

Weltstar und Enfant Terrible, nicht nur aufgrund seiner aufsehenerregenden Beziehung mit Supermodel Kate Moss und der Sängerin Amy Winehouse, auch wegen seiner Karriere als Junkie und Bandleader der britischen Band "The Libertines". Was niemand weiß: dass Peter Doherty auch ein besessener Bildender Künstler ist, der sein exzessives Leben in außergewöhnlich intimen Bildern und Collagen verarbeitet. Nun, wo er endlich clean ist, hat er nicht nur seine Autobiographie veröffentlicht, sondern zeigt in der "janinebeangallery" in Berlin ab 9. September erstmals einen umfassenden Überblick über sein künstlerisches Werk aus allen Schaffensphasen.

Weitere Informationen
Pete Doherty © picture alliance / Photoshot | -

"Poetry & Crime": Pete Doherty veröffentlicht Comeback-Album

Drogenkonsum und Straftaten haben Dohertys Talent regelmäßig in den Hintergrund gedrängt - jetzt überzeugt er wieder mit seiner Musik. mehr

Redaktionsleiter/in
Christine Gerberding
Produktionsleiter/in
Miriam Rumohr
Moderation
Julia Westlake