Kulturjournal

Montag, 30. August 2021, 22:45 bis 23:15 Uhr

Was Männer nie gefragt werden: Fränzi Kühnes originelles Buch zur Gleichberechtigung

Video
Fränzi Kühne © NDR/Kulturjournal
6 Min

Fränzi Kühne: Was Männer nie gefragt werden

Die Unternehmerin hat 22 Männern des öffentlichen Lebens typische Fragen gestellt, die oft nur Frauen zu hören bekommen. 6 Min

"Wie bringen Sie Familie und Karriere unter einen Hut?", "Was ziehen Sie zur nächsten Sitzung an?", "Wie setzen Sie sich in den Männerrunden durch?" - Mit solchen Fragen wurde Fränzi Kühne als Unternehmerin und Aufsichtsrätin häufig konfrontiert. Lauter Fragen, die man ihren männlichen Kollegen in Interviews so nicht gestellt hat. Während es bei den Männern meist um den Job an sich geht, werden Frauen noch viel zu oft auf ihr Äußeres oder ihre Familie angesprochen. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, hat die Managerin den Spieß umgedreht: Für ihr Buch "Was Männer nie gefragt werden" hat sie Politiker, Manager und Künstler mit typischen "Frauenfragen" konfrontiert. Insgesamt hat sie 22 Männer interviewt, darunter Gregor Gysi, Heiko Maas, Bosse oder Helmut Thoma. Ein originelles Buch zum Thema Gleichberechtigung, das zeigt, dass noch viel zu tun ist.

Der Dokumentarfilm "Land": Industrielle Landwirtschaft statt Bauernromantik

Weitere Informationen
Filmszene aus der Doku "LAND" © NDR

"LAND": Sinfonie einer industrialisierten Landwirtschaft

In der Doku "LAND" entführt uns der Regisseur Timo Großpietsch in eine ländliche Welt fern jeder Landlustromantik. mehr

Keine glücklichen Tiere und keine bäuerliche Idylle. Der Dokumentarfilm "Land" zeigt ein kühles Bild unserer heutigen industriellen Landwirtschaft. Regisseur Timo Großpietsch, der den Film selbst gedreht hat, zeigt gewaltige Bilder, zum Beispiel von endlosen Feldern und riesigen Ställen. Der Mensch ist hier nur noch Nebenfigur: Große Traktoren und moderne Melk- oder Fütterungsanlagen haben längst die Arbeit übernommen. Denn das ist billiger, und viele Konsumenten wollen möglichst günstige Lebensmittel. "Land" verzichtet aber auf einen bewertenden Kommentar, stattdessen setzt er ganz auf die eigens komponierte Musik von Vladyslav Sendecki. Der ungewöhnliche Film, der vom NDR produziert wurde, wird zurzeit in ausgewählten Kinos und Anfang September beim Filmkunstfest in Schwerin gezeigt. Im November läuft er im NDR Fernsehen. 

Roman über eine Bauernfamilie: "Mitgift" von Henning Ahrens

Weitere Informationen
Cover von Henning Ahrens "Mitgift" © Klett-Cott

NDR Buch des Monats August: Henning Ahrens' "Mitgift"

In seinem neuen Roman "Mitgift" schildert Henning Ahrens die Geschichte der Bauernfamilie Leeb über mehrere Generationen. mehr

Schriftsteller Henning Ahrens ist selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen, in Klein Ilsede in der Nähe von Peine. Seine Familie hat den Betrieb über mehrere Generationen bewirtschaftet, immer mit dem Ziel, ihn zu erhalten oder möglichst noch zu vergrößern. In seinem Roman "Mitgift" erzählt Ahrens nun die Geschichte einer solchen Bauernfamilie. Im Mittelpunkt steht der Konflikt zwischen Vater und Sohn zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs und in der jungen Bundesrepublik. Der Vater ist ein überzeugter Nazi, ein Sonderführer der Wehrmacht und gerät in Kriegsgefangenschaft. Der Sohn kümmert sich mit der Mutter um den Hof. Nach der Rückkehr geraten die beiden sehr unterschiedlichen Männer immer mehr aneinander - bis es zu einer Tragödie kommt. "Mitgift" ist unser NDR Buch des Monats und steht auch auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis. Ein etwas anderer Heimat- und Generationenroman, der bewegend vom Leben der Bauern erzählt und auch von der Macht, die Familienstrukturen haben können. Das Kulturjournal trifft Henning Ahrens zum Interview auf dem früheren Hof seiner Familie.

"Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull": Detlev Buck verfilmt Thomas Mann

Mehr Schein als Sein, Schwindel und geschickte Selbstvermarktung. Die Schelmen-Geschichte des Hochstaplers Felix Krull ist immer noch aktuell, fast 100 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Fassung des Romans von Thomas Mann. Dieselben Mechanismen funktionieren auch heute in den sozialen Medien oder in der Politik. Jetzt haben Regisseur Detlev Buck und Drehbuchautor Daniel Kehlmann mit einer Starbesetzung die alte Geschichte neu erzählt. Jannis Niewöhner spielt Felix Krull, Liv Lisa Fries seine Geliebte Zaza, David Kross verkörpert Marquis Louis de Venosta, mit dem Krull die Identität tauscht. Und auch, wenn sie in Schachtelsätzen sprechen und in historischen Kostümen herumlaufen, so holen sie die Geschichte mit ihrem intensiven Spiel doch ins Heute. Kinostart ist der 2. September.

Weitere Informationen
Schriftsteller Thomas Mann auf einer undatierten Aufnahme © dpa Bilderdienste Foto: Bifab

Thomas Mann: Literaturnobelpreisträger und "später" Demokrat

Für seinen Debütroman wurde Thomas Mann mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Nach langer Schaffenskrise folgte "Der Zauberberg". mehr

Rückblick und Neuanfang: 75 Jahre NDR Chor

Der NDR-Chor wurde am 1. Mai 1946 gegründet, um klassischer Kultur eine neue Stimme im zerstörten Deutschland zu geben. 55 Mitglieder sangen in allen Stilrichtungen und machten Radioaufnahmen. Der kulturelle Hunger war groß. Auch im neu aufkommenden Fernsehen. Ein Chor, der immer mit der Zeit ging - eine Daueraufgabe! Jetzt heißt der Chor NDR Vokalensemble und singt mit reduzierter Stärke mit 21 Stellen, immer noch auf höchstem Niveau. Der Anspruch: Im Geist von 75 Jahren begeistern, mit neuen Impulsen. Zum Jubiläum gibt es am 8. September ein Konzert in der Elbphilharmonie. Das NDR Vokalensemble und sein Leiter, Klaas Stok, zeigen dabei die ganze Bandbreite: von großen Alten Meistern wie Bach und Monteverdi bis zu zeitgenössischen Werken von Whitacre und Schnebel.

Weitere Informationen
Ensemblefoto: das NDR Vokalensemble auf der Plaza der Elbphilharmonie Hamburg © NDR Foto: Peter Hundert

NDR Vokalensemble

Das NDR Vokalensemble steht für exzellenten Ensemble-Gesang und stilistische Vielfalt von Alter Musik bis zur Uraufführung. mehr

Redaktionsleiter/in
Christoph Bungartz
Moderation
Julia Westlake
Produktionsleiter/in
Katja Theile