Hamburg Journal

Donnerstag, 14. Juli 2022, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 15. Juli 2022, 04:15 bis 04:45 Uhr
Freitag, 15. Juli 2022, 09:30 bis 10:00 Uhr

Streik im Hamburger Hafen

Die sechste Verhandlungsrunde im Streit um Hafenlöhne gipfelt nun in einem 48-Stunden-Warnstreik. Die Tarifauseinandersetzung schwächt den Hamburger Hafen im internationalen Wettbewerb. In der Elbmündung stauen sich die Containerschiffe, die nicht entladen werden können, sowieso schon durch die Corona-Staus aus Fernost. Der Streik verschärft das Ganze noch und die Verbraucher warten auf die Waren. Prof. Jan Ninnemann von der HSBA betrachtet die Entwicklung voller Sorge.

Weitere Informationen
Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen streiken im Hafen. © NDR Foto: Karsten Sekund

Warnstreik in Hamburg und anderen Häfen geht weiter

Die Hafenarbeiter haben ihre Arbeit niedergelegt. Erste Entscheidungen von Arbeitsgerichten bestätigen den Streik. mehr

Richtfest in der Hamburger "Kinderstadt"

Am 11. Juli haben die Kids angefangen zu bauen – jetzt ist sie fast fertig, die "Kinderstadt Hamburg" 2022 im  Lohsepark. Kinder und Jugendliche von 7 bis 15 Jahren planen und bauen bei diesem Projekt der Patriotischen Gesellschaft 11 Tage lang, also noch bis zum 22. Juli, ihre eigene Stadt. Im vergangenen Jahr haben sie, wie in einer richtigen Stadt Hunderte von Arbeitsplätzen besetzt, 30.000 Zaster verdient und versteuert, 1.100 Pizzen gebacken und verkauft, jeden Tag eine Tagesschau und eine Zeitung produziert, Geschäfte und Parteien gegründet, Wahlen und Demonstrationen veranstaltet, Verkehrs- und Klimakonzepte entwickelt, Kultur und Sport gelebt. Das Hamburg Journal schaut sich an, wie sich die jungen Hamburger die Stadt vorstellen, in der sie leben wollen, wie sie aussieht und wie sie funktioniert.

Mittagessen neben Exponaten am Bremer Kai

Jeden Donnerstag gibt es im Hafenmuseum im Schuppen 50 A ein warmes vegetarisches Mittagessen. Dort treffen sich Hafenarbeiter, Ehrenamtliche des Museums und hungrige Student*innen. Die neue "Suppenküche" wird von der Uni Hamburg, genauer, von Student*innen betrieben. Die Suppenküche wurde im Rahmen von zwei Seminaren initiiert und hat das Ziel, einen Austausch von Menschen zu fördern, die sich sonst nicht begegnen würden. Und so essen hier in der Halle direkt am Bremer Kai jeden Donnerstag ab 12 Uhr Hafenarbeiter neben Studenten zu Mittag. 502 Portionen am Tag gehen weg. Jeder zahlt, was er kann und mag. Das Hamburg Journal stellt das Projekt vor – das noch bis zum 30.10. läuft.

Weitere Themen:

- Hamburg Tipps
- Tennis PK Rothenbaum
- HSV vor Saisonauftakt in Braunschweig

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Clarissa Ahlers-Herzog
Silke Schmidt
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Merlin van Rissenbeck