Hamburg Journal

Donnerstag, 09. Juli 2020, 19:30 bis 20:00 Uhr
Freitag, 10. Juli 2020, 04:15 bis 04:45 Uhr
Freitag, 10. Juli 2020, 09:30 bis 10:00 Uhr

3,33 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Urteil im Falk-Prozess

Im Prozess um einen Angriff auf einen Wirtschaftsanwalt in Frankfurt wird am 09. Juli das Urteil gegen den Hamburger Unternehmer Alexander Falk erwartet. Falk wird vor dem Landgericht Frankfurt Anstiftung zu dem Schuss vorgeworfen, der den Juristen im Februar 2010 schwer am Oberschenkel verletzte. Der Anwalt bereitete zu der Zeit eine Millionenklage vor in einem Verfahren, bei dem es um manipulierte Umsätze beim Verkauf eines Internetunternehmens ging, das Falk gehörte. Der heute 50-Jährige hatte den von seinem Vater geerbten, gleichnamigen Stadtplanverlag verkauft und sehr erfolgreich in Internetunternehmen investiert. Er avancierte zu einem Star der New Economy und gelangte auf die Liste der 100 reichsten Deutschen. 2008 wurde er dann wegen versuchten Betrugs in Hamburg zu vier Jahren Haft verurteilt.

Weitere Informationen

Schuss auf Anwalt: Stadtplan-Erbe Falk verurteilt

Der Hamburger Stadtplan-Erbe Alexander Falk hatte einen Anschlag auf einen Anwalt in Auftrag gegeben. Vom Landgericht Frankfurt ist er zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden. mehr

Mehr Vandalismus gegen Blitzer

Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus an mobilen Blitzanlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Bei 120 Einsätzen haben in 30 Fällen unbekannte Täter die Geräte beschädigt. Das berichtet das Hamburg Journal des NDR Fernsehens. Dabei sei trotz der Panzerung der Geräte ein Schaden von mehreren zehntausend Euro entstanden. Die neuen Blitzanhänger, so genannte "Enforcement Trailer", sind seit 2018 bei der Polizei im Einsatz und werden unbewacht am Straßenrand abgestellt. Die rund 150.000 Euro teuren Geräte wurden in den meisten Fällen von den Tätern mit Farbe besprüht, um sie unbrauchbar zu machen. In einigen Fällen bewarfen Unbekannte die Blitzer mit Steinen oder versuchten, mit Werkzeugen die Linsen der Geräte einzuschlagen. In einem Fall wurde auch versucht, den Blitzanhänger anzuzünden.

Weitere Informationen

Vandalismus gegen Blitzer nimmt zu

Mit Farbe, mit Steinen, mit Werkzeugen und sogar mit Feuer wollen die Täter Blitzgeräte entschärfen: Die Hamburger Polizei beklagt zunehmenden Vandalismus gegen die Blitzanlagen. mehr

Störche: NABU zieht Brutbilanz

Sie sind Hamburgs bekanntestes Storchenpaar: "Fiete" und "Erne" haben nach ihrer Rückkehr aus Afrika in Hamburg drei Junge großgezogen - bislang erfolgreich und ohne Zwischenfälle. In ihrem Horst in Curslack klappert es kräftig, wenn die Eltern mit Nahrung für ihren Nachwuchs kommen. Heute ziehen Storchenvater Jürgen Pelch und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Bilanz der diesjährigen Brutsaison. Spannend für die Tierschützenden: Wie wirken sich die zunehmend warmen und trockenen Sommer auf die Bruterfolge aus? Finden die schönen Vögel noch genug Nahrung? Das Hamburg Journal über die Störche und ihre künftigen Chancen auf Bruterfolge am Rand der Stadt.

Weitere Informationen

NABU zählt 70 Jungstörche in Hamburg

34 Elternpaare ziehen 70 Jungstörche in Hamburg groß. Laut dem NABU ist die diesjährige Brutbilanz die zweitbeste in Hamburg seit 50 Jahren. mehr

Weitere Themen

- Sommerferien-Tipps
- Swingolfen in Ochsenwerder
- Hilfe, Kleingarten gesucht!

Produktionsleiter/in
Andy Kaminski
Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Redaktion
Kai-Ove Kessler
Silke Schmidt
Moderation
Jens Riewa
Nachrichtenmoderation
Carl-Georg Salzwedel