Expeditionen ins Tierreich

Raubkatzen - Heimliche Jäger

Mittwoch, 28. August 2019, 20:15 bis 21:00 Uhr
Sonntag, 01. September 2019, 14:30 bis 15:15 Uhr

Mit Hilfe ihrer langen Beine können Karakale bis zu drei Meter hoch springen und so Vögel im Flug jagen. © NDR/BBC NHU/Anna Place 2016

3,58 bei 19 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Es gibt wohl keine Tiergruppe, die die Menschen mehr in ihren Bann zieht, als Raubkatzen. Ihre Eleganz und erstaunlichen Jagdstrategien faszinieren gleichermaßen.

Bild vergrößern
Meister der Tarnung: Dank ihrer gefleckten Fellzeichnung sind Ozelote im Wald kaum zu entdecken.

Der BBC-Zweiteiler "Raubkatzen" betrachtet erstmals die gesamte Familie: vom Sibirischen Tiger, der größten Katzenart der Welt, bis zur kleinsten, der Rostkatze, die die Urwälder Sri Lankas durchstreift, vom einsamen Schneeleoparden im Himalaja bis zu den riesigen Löwenrudeln in Tansania. Während der drei Jahre andauernden Dreharbeiten konnten die Teams rund um den Globus diverse Verhaltensweisen filmen, die selbst Wissenschaftler überraschen. Immer dabei: neueste Technik, die einen exklusiven Einblick in die Welt der geheimnisvollen Wesen gibt.

Raubkatzen haben weit mehr zu bieten als nur ihr Image als "Top-Jäger". Sie haben auch eine sanfte Seite, sie sind intelligent, zeigen Gefühle, sind aufopfernde Eltern und erstaunlich gut an ihren Lebensraum angepasst.

Die Schwarzfußkatze ist sehr erfolgreich

Bild vergrößern
Löwen sind die einzigen Katzen, die in Gruppen leben. Das Rudel gibt ihnen Schutz und im Rudel gehen sie erfolgreich auf die Jagd.

Die zweite Folge "Raubkatzen" gibt einen erstaunlichen Einblick in das geheime Leben der faszinierenden Tiere. Das Jagdverhalten und Familienleben der meisten Arten ist nur schwer zu beobachten und noch schwerer zu filmen. Besonders geheimnisvoll und bisher wenig erforscht sind die Kleinkatzen wie etwa die Schwarzfußkatze. Ein Löwe ist etwa 200mal schwerer als sie. Und dennoch ist die Schwarzfußkatze mit 60 Prozent Erfolgsquote bei der Jagd der gefährlichste und todbringendste Jäger der 38 Arten zählenden Katzenfamilie. Fischkatze, Nebelparder, Pallaskatze oder Serval, Wildkatzen gibt es in vielen verschiedenen Facetten, sodass die meisten von ihnen dem Menschen bisher noch völlig unbekannt sind.

Es gibt noch viel zu erforschen

Bild vergrößern
Mit Hilfe ihrer langen Beine können Karakale bis zu drei Meter hoch springen und so Vögel im Flug jagen.

Das Leben der Raubkatzen ist viel komplexer als man bisher angenommen hat, deren Fähigkeiten übersteigen die menschliche Vorstellungskraft bei Weitem. Es gibt noch zu vieles zu erforschen über die heimlichen Jäger, aber selbst in den entlegensten Winkeln der Erde geht der Einfluss des Menschen nicht spurlos an ihnen vorüber.

In faszinierenden Verhaltensaufnahmen und überraschenden Geschichten gibt der Zweiteiler "Raubkatzen" Einblicke in die wahre Natur der eleganten Jäger und zeigt, dass diese Tiergruppe viele Überraschungen bereithält.

Autor/in
Mike Gunton
Regie
Mike Gunton
Herstellungsleitung
Thomas Harnisch
Produktionsleiter/in
Sven Heiligenstein
Tim Carlberg
Redaktion
Tom Synnatzschke
Ralf Quibeldey