die nordstory - Fernfahrer zur See

Dienstag, 08. Dezember 2020, 15:00 bis 16:00 Uhr

Heute Danzig, morgen Kaliningrad und in einer Woche Stockholm: Hunderte Containerschiffe mittlerer Größe fahren von Rotterdam, Bremerhaven und Hamburg aus durch den Nord-Ostsee-Kanal mit ihrer Ladung aus der ganzen Welt in Richtung Ostseehäfen. Es sind die "Feederfahrer", Fernfahrer zur See auf Versorgungsschiffen.

Kapitän Ingo Drewes

Kapitän Ingo Drewes versorgt mit der "Henneke Rambow" das Baltikum. Insgesamt fahren 14 Mann an Bord des Schiffes. Darunter sind drei Deutsche: Hein von der Hoeden aus Cuxhaven, der erste Maschinist, Leroy Bentley, der Lehrling mit amerikanischem Vater, und natürlich Kapitän Ingo Drewes aus Hamburg-Cranz.

Große Stadt, kleiner Hafen. Die "Henneke Rambow" beim Ablegemanöver in Stockholm. © © NDR/Uli Patzwahl
Große Stadt, kleiner Hafen. Die "Henneke Rambow" beim Ablegemanöver in Stockholm.

Ingo weiß, was die Feederfahrt bedeutet: vier Terminals in zwei Tagen, Revierfahrt mit Lotse, ohne Lotse. Schlafen? Manchmal vier, manchmal zwei, manchmal nur eine Stunde. Und wer weltweit über die Ozeane fährt, sieht die Familie dreimal im Jahr - bis er keine mehr hat. Ingo ist mit seinem Schiff dreimal im Monat in Hamburg und hat es noch einmal versucht: Er hat noch einmal geheiratet, ein Kind wurde geboren, und schon ist die Sehnsucht nach dem Zuhause wieder da.

Maschinist Hein von der Hoeden

Maschinist Hein hat sich als junger Mann auf das Abenteuer Hochseefischerei eingelassen. Als 2. Maschinist für Monate im Nordatlantik, und dann mit der Fang-Prämie in die "besten Lokale der Stadt". Wilde Zeiten, andere Schiffe. Die Fracht heute, die "Schachteln" auf der "Henneke Rambow" interessieren Hein wenig - aber "meine Maschine, meine 'Lisbeth', mit der muss ich mich verstehen!". Mit Ehefrau Renate versteht er sich sowieso und sieht zu, dass er an den wirklich wichtigen Tagen im Jahr bei ihr ist, im Frühjahr etwa, zum Krabbenpulen-Saisonstart.

Auszubildender Leroy Bentley

Eigentlich ein Paradies für Kreuzfahrer. Containerfrachter "Henneke Rambow" unterwegs durch die Schären nach Stockholm. © © NDR/Uli Patzwahl
Eigentlich ein Paradies für Kreuzfahrer. Containerfrachter "Henneke Rambow" unterwegs durch die Schären nach Stockholm.

Leroy Bentley ist trotz seines Namens ein Bremerhavener Jung', und die "Henneke Rambow" ist nicht gerade sein Traumschiff. Drei Monate als Azubi an Bord, davon gefühlte zweieinhalb auf Gangway-Wache, nach Leroys Meinung der lausigste Job an Bord; mit dem Berufsziel Schiffsmechaniker hat das jedenfalls nichts zu tun. Aber vielleicht kann Leroy an Deck lernen, wie die philippinische Crew Fische aus den Seefiltern der "Henneke Rambow" fängt, und vielleicht hat er morgen, vor Rügen schon wieder deutsches Netz und kann zu Hause anrufen.

Autor/in
Ulrich Patzwahl
Produktionsleiter/in
Stephan Helms
Redaktion
Katrin Glenz
Andrea Jedich

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Sesamstraße 06:00 bis 06:20 Uhr