Die Nordreportage: Die Waldretter

Mittwoch, 07. Oktober 2020, 18:15 bis 18:45 Uhr
Freitag, 09. Oktober 2020, 11:30 bis 12:00 Uhr

Zwei extrem trockene Sommer, milde Winter und ein Frühjahr ohne Regen. Die Böden sind viel zu trocken, die Wälder in Mecklenburg-Vorpommern leiden. Vor allem Nadelbäume haben es immer schwerer, an Wasser heranzukommen.

Naturnaher Mischwald erträgt den Klimawandel besser

Lisa und Hannes Wagner pflanzen 2.000 Buchen. © NDR/Clip Film- und Fernsehproduktion
Lisa und Hannes Wagner pflanzen 2.000 Buchen.

So kann es nicht weitergehen, finden Hannes und Lisa Wagner. Das junge Paar möchte seinen Wald so umgestalten, dass er dem Klimawandel standhalten kann. Weg von Kiefer und Fichte, hin zu einem naturnahen Mischwald. Allein in diesem Jahr pflanzen sie 2.000 Buchen. Ob und wie viele der kleinen Bäumchen im sandigen mecklenburgischen Boden anwachsen werden, hängt davon ab, ob es ausreichend regnen wird. Hannes und Lisa müssen ständig Überzeugungsarbeit leisten, auch in der eigenen Familie. Unterstützung erhalten sie jedoch von Knut Sturm, dem norddeutschen Experten in Sachen naturnaher Waldbau.

Neupflanzungen brauchen Regen

Der Greifswalder Förster Bent Knoll wartet auf Regen. © NDR/Clip Film- und Fernsehproduktion
Der Greifswalder Förster Bent Knoll wartet auf Regen.

Auch der Greifswalder Stadtförster Bent Knoll blickt jeden Tag sorgenvoll auf seine Wälder und gen Himmel. In seinen Nadelholzbeständen sind viele Bäume bereits vertrocknet und müssen gefällt werden. Einige könnten überleben, wenn doch noch genügend Regen kommt. Auch Bent Knoll hat im Frühjahr junge Bäume angepflanzt und kann nur hoffen, dass diese neue Baumgeneration den Sommer ohne Trockenschäden übersteht.

#wetterextrem
Buchenwald © Fotolia.com Foto: emer

Wie wird der Wald fit für den Klimawandel?

Der Wald spielt eine wichtige Rolle beim Klimaschutz, doch Hitze und Trockenheit setzen den Bäumen immer mehr zu. Wie kann der Wald als Kohlenstoffspeicher geschützt bleiben? mehr

Autor/in
Julia Schwenn
Redaktion
Christina Walther
Redaktionelle Mitarbeit
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke