Kroymann

Sketch-Comedy mit Maren Kroymann

Samstag, 19. Januar 2019, 23:15 bis 23:45 Uhr

In "Kroymann " schlüpft die Schauspielerin, Musikerin und Humoristin Maren Kroymann in verschiedenste Frauenrollen. Als ältestes Mitglied einer Frauenrechtlerinnen-Bewegung, als Frau im reifen Alter in einem Bewerbungsgespräch und als mittelalte Patientin in einer besonderen Therapiestunde zeigt Maren Kroymann wieder einmal ihr außergewöhnliches satirisches Talent. In "Kroymann" präsentiert eine weibliche Comedian über 50 die kleinen und großen Absurditäten der Gegenwart.

Maren Kroymann spielt zusammen mit Burghart Klaussner, Cordula Stratmann, Arved Birnbaum und vielen anderen Sketche des generationsübergreifenden Autorenteams unter anderem Sebastian Colley und Hans Zippert unter der Regie von Felix Stienz und Philipp Käßbohrer.

"Kroymann" hat den 54. Grimme-Preis 2018 in der Kategorie Unterhaltung, den Studio Hamburg Nachwuchspreis 2018 sowie den Juliane Bartel Medienpreis 2017 erhalten. Zusätzlich gab es Nominierungen beim Deutschen Fernsehpreis 2018 und 2019, der Rose d´Or 2017 sowie beim Deutschen Comedypreis 2017 und 2018.

Maren Kroymann - Schauspielerin, Satirikerin und Entertainerin

Maren Kroymann präsentiert in „Kroymann“ die kleinen und großen Absurditäten der Gegenwart.

Maren Kroymann war die erste und lange Zeit einzige Frau, die ihre eigene Satire-Sendung im Ersten hatte - die Radio Bremen-Produktion "Nachtschwester Kroymann" zwischen 1993 und 1997. Mit ihrem erstem Bühnenprogramm "Auf du und du mit dem Stöckelschuh" wurde sie bereits 1982 zur Wegbereiterin einer neuen Form des satirischen Entertainments. Es folgten TV- und Kinorollen in "Oh Gott, Herr Pfarrer", "Vera Wesskamp", Hape Kerkelings "Kein Pardon", Doris Dörries "Klimawechsel" oder Angelina Maccarones "Verfolgt", für den sie den Preis der deutschen Filmkritik erhielt. Jüngere Auszeichnungen waren der Curt-Goetz-Ring und der Prix Pantheon. Seit 2000 ist sie mit ihrer Band stetig auf Tournee, aktuell mit dem Programm "In my Sixties".

Schauspieler/in
Maren Kroymann
Redaktion
Annette Strelow