Hubert und Staller

Neapel hören und sterben

Samstag, 29. Februar 2020, 16:00 bis 16:45 Uhr

Mit der Einladung zu einem neapolitanischen Liederabend will Polizeirat Girwidz der Belegschaft eine Freude machen. Die währt allerdings nicht lange, denn mitten in einer stimmungsvollen Arie fällt ein Schuss und Girwidz sinkt getroffen zu Boden. Während er sich selbst für todgeweiht hält, erweist sich seine Verletzung als relativ harmlos. Doch galt der verfehlte Anschlag tatsächlich dem Polizeirat? Auch der neue Kulturreferent Volker Lukowski sowie dessen Assistentin Tanja Holdmeier kämen infrage.

Ist Sänger Manolito die Schlüsselfigur?

Hubert und Staller setzen darauf, dass Sänger Manolito die Schlüsselfigur zur Überführung des Täters ist. Schließlich hatte er von der Bühne als Einziger freie Sicht auf den Schützen. Nach dem O.k. seines Managers Markus Köhler wird der Künstler sicherheitshalber im Revier einquartiert, um die polizeilichen Ermittlungen zu unterstützen.

Zwei Polizisten: Der rechts stehende zeigt mit gestrecktem Arm und Zeigefinger nach links. © © ARD/TMG/Chris Hirschhäuser
Hubert (Christian Tramitz, l.) und Staller (Helmfried von Lüttichau, r.) versuchen, sich einen Überblick zu verschaffen.

Währenddessen stoßen Hubert und Staller auf Unregelmäßigkeiten im Wolfratshauser Kulturbetrieb: Der ehemalige Kulturreferent Frank Stübinger musste seinen Posten offenbar wegen einer Schmiergeldaffäre abgeben. Laut Aussage seiner Nochehefrau Ramona halte sich der Verdächtige allerdings seit Wochen in Kanada auf. Trotz intensivster Bemühungen kann Staller das Alibi nicht widerlegen.

Staller entwickelt einen gewagten Plan

Auf Grundlage der Analyse von Spurenexpertin Dr. Anja Licht macht sich Riedl derweil auf die Suche nach der Tatwaffe. Dabei kommt er dem Täter unwissentlich näher, als ihm lieb ist.

Hubert und Staller müssen frustriert zur Kenntnis nehmen, dass die größte Begabung von Sänger Manolito ganz sicher nicht das Wiedererkennen von Gesichtern ist. So entwickelt Staller einen gewagten Plan, der vorsieht, den Attentäter mithilfe des örtlichen Journalisten Benkert direkt in die Arme der Polizei zu locken.

Doch zum Glück gibt es ja auch noch Sonja Wirth, die zum entscheidenden Zeitpunkt eins und eins zusammenzählt.

Schauspieler/in
Christian Tramitz als Franz Hubert
Helmfried von Lüttichau als  Johannes Staller
Michael Brandner als Reimund Girwidz
Annett Fleischer als Sonja Wirth
Paul Sedlmeir als Martin Riedl
Hannes Ringlstetter als Yazid
Karin Thaler als Dr. Anja Licht
Manolito Mario Franz als Manolito
Klaus Haderer als  Volker Lukowski
Petra Einhoff als  Tanja Holdmeier
Axel Moustache als  Autofahrer
Piet Fuchs als  Markus Köhler
Susanne Bentzien als  Ramona Stübinger
Peter Thomas Gromer als  Romeo
Lutz Bembenneck als  Frank Stübinger
Norman Cöster als Journalist Benkert
Autor/in
Alexander Söllner
Regie
Erik Haffner
Redaktion
Schulte-Kellinghaus, Diana