Der große Urlaubscheck: Dänemark

Campingabenteuer gegen Ferienhausidylle

Montag, 14. Dezember 2020, 21:00 bis 21:45 Uhr
Dienstag, 15. Dezember 2020, 00:30 bis 01:15 Uhr
Mittwoch, 16. Dezember 2020, 06:35 bis 07:20 Uhr

Das Nachbarland Dänemark bietet Ferienstimmung das ganze Jahr. Man kann mutterseelenallein an kilometerlangen Sandstränden laufen, mit dem Pferd durch wilde Landschaften reiten oder auf dem Surfbrett im Neoprenanzug das Meer erobern. Das kleine skandinavische Land ist unglaublich vielseitig und schön. Kein Wunder, dass die Dänen zu den glücklichsten Menschen der Welt zählen. Ob man dieses Glück auch als Tourist finden kann?

Bulli oder Ferienhaus - was ist schöner?

Die NDR Reisechecker machen den Test: eine Woche Urlaub im VW-Bulli gegen sieben Tage Erholung im Ferienhaus. Wer zahlt weniger und wer hat eine bessere Zeit? Die Urlauber*innen erkunden den Osten und Nordwesten des Landes, suchen von der Ost- bis zur Nordsee das große Urlaubsglück.

Zwei Camping-Neulinge und ihr Roadtrip

Zwei absolute Camping-Neulinge wollen es wagen: Die beiden Rostockerinnen Andrea und Melanie leben und schlafen eine Woche lang im Camping-Van. Die Bulli-Urlauberinnen wollen in kürzester Zeit möglichst viel von Dänemark sehen. Für sie geht es ab Rostock auf die Insel Møn. Dort gibt es alles: azurblaues Wasser, weiße Felsen und einen einzigartigen Sternenhimmel.

Melanie und Andrea machen ein Frühstück am Strand von Samsø. © NDR/Linus Koch
Melanie und Andrea machen ein Frühstück am Strand von Samsø.

Dann fahren die beiden weiter nach Kopenhagen, die wunderschöne Hauptstadt des Landes. Die beiden Freundinnen verzichten für einen Tag auf das Auto, Sightseeing mit dem Fahrrad ist angesagt.

Melanie und Andrea setzen ihre Reise fort zur Insel Samsø. Hier meinen es die Inselbewohner*innen ernst mit der Rettung des Klimas: Schon seit 20 Jahren steht Nachhaltigkeit für sie an erster Stelle. Heute ist Samsø klimaneutral und energieautark.

Ein Häuschen in Nordjütland

Die Urlaubschecker Ingrid und Matthias vor dem Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr in Nordjütland. © NDR/Linus Koch
Die Urlaubschecker Ingrid und Matthias vor dem Leuchtturm Rubjerg Knude Fyr in Nordjütland.

Ingrid und Matthias machen dagegen Urlaub im Ferienhaus in Nordjütland. Sie haben eine Hütte in Vigsø gemietet. Vor ihrer Tür befindet sich der Nationalpark Thy. Hier trifft eine mondartige Dünenlandschaft auf nordeuropäisches Surferparadies. "Cold Hawaii" wird Klitmøller genannt, ein kleiner Ort an der Nordseeküste, der das ganze Jahr über Wassersportler*innen anzieht. Bei einem Urlaub in Nordjütland darf für das Ehepaar der Besuch von Grenen bei Skagen nicht ausbleiben, dem nördlichsten Punkt Dänemarks. Die beiden Meeresgebiete Skagerrak und Kattegat treffen dort aufeinander. Es ist der einzige Ort, wo man gleichzeitig mit einem Bein in der Ostsee und mit dem anderen Bein in der Nordsee stehen kann.

Produktionsleiter/in
Thomas Schmidtsdorff
Redaktionsleiter/in
Holger Ohmstedt
Redaktionsassistenz
Ute Krämer
Autor/in
Susan Penack