Amerikas Fjorde

Unter Schwertwalen und Schwarzbären

Donnerstag, 24. September 2020, 06:35 bis 07:20 Uhr

Das Fjordland um die Salish Sea mit seinem Artenreichtum und vielfältigen Landschaften ist ein Paradies für jeden Natur-Fan und natürlich für Tierfilmer Florian Graner. Im Nordwesten des amerikanischen Kontinents ziehen sich gewaltige Gebirgsketten von Kalifornien bis hinauf in den Bundesstaat Washington und nach Kanada. In ihrer Mitte erstreckt sich, von zerklüfteten Klippen umgeben, eine riesige Meeresbucht. Hier liegt das amerikanische Fjordland, eine traumhafte Landschaft, in der Schwertwale, Grizzlys und Kolibris an Fjorden, Gletschern und in Regenwäldern einen Lebensraum finden.

Das Fjordland ist ein perfektes Tauchgebiet

Der Tierfilmer Florian Graner hat hier sein ganz persönliches Paradies entdeckt. Direkt unterhalb seines Hauses liegt ein attraktives Tauchgebiet. Die Seegraswiese an der flachen Küste ist der Lebensraum unzähliger Tiere: Heringe laichen hier, Kormorane und Enten tauchen nach Muscheln und Schnecken und Seehunde dösen nach einer anstrengenden Jagd.

In der Salish Sea stößt Florian Graner selbst im Hafenbecken der Großstadt Seattle auf Stellersche Seelöwen und Riesenoktopusse mit einer Armspannweite von bis zu sieben Metern, die durch wechselnde Körperfarben ihre Stimmung signalisieren können. Die rote Färbung eines Weibchens signalisiert dem nahenden Männchen, dass es nicht an ihm interessiert ist. Dennoch gelingt es Florian Graner später, die werdende Oktopus-Mutter bei der Brutpflege in ihrer Höhle zu filmen.

Das Reich der Schwarzbären

Im Norden der Salish Sea leben die bis zu 150 Kilogramm schweren Schwarzbären. Vom Wasser aus kann Florian Graner die Raubtiere filmen, die sich zu drei Vierteln von Beeren und Gräsern ernähren. Am Ufer drehen sie zielstrebig Felsbrocken um auf der Suche nach tierischer Beute wie Krabben oder Ameisen.

Der Olympic National Park

Im Olympic Mountains National Park findet man gemäßigten Regenwald mit mächtig gewachsenen Urwaldriesen, Moosen, Flechten und Farnen. Das Schmelzwasser der Gletscher speist die Wasserfälle, auf den Hängen und Gipfeln grasen Schwarzwedelhirsche und Schneeziegen. Im Park gilt Jagdverbot. Die Tiere haben kaum Scheu vorm Menschen, eine wunderbare Gelegenheit für den Tierfilmer.

Von Orcas und Grauwalen

Ein Grauwal. © Florian Graner
Ein Grauwal im Puget Sound. Die 15 Meter langen Riesen waren einst schon fast ausgerottet.

Am Puget Sound bleiben die Schwertwale das ganze Jahr über in der Bucht. Drei Walfamilien mit insgesamt etwa 90 Mitgliedern leben hier. Für Wissenschaftler ist das eine einmalige Gelegenheit, deren Leben und Verhaltensweisen zu beobachten. Jeder Orca ist unverwechselbar, man kann sie aufgrund ihrer schwarz-weißen Zeichnung auseinanderhalten. Für Florian Graner sind sie die "Könige des Ozeans", sie jagen sogar die deutlich größeren und schwereren Grauwale mit Erfolg.

In der Nacht tauchen Chimäre, geheimnisvolle und bizarre Wesen, aus der Tiefsee an die Oberfläche. Besonders beeindruckt ist Florian Graner aber von der Begegnung mit dem gut fünf Meter langen Sechskiemenhai. Damit hatte er bei seinem Tauchgang überhaupt nicht gerechnet.

Redaktion
Wolf Lengwenus
Produktionsleiter/in
Eva-Maria Wittke
Autor/in
Florian Graner
Regie
Florian Graner
Redaktion
Ralf Quibeldey
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Amerikas-Fjorde,sendung46506.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

We want Sex 23:30 bis 01:15 Uhr