Adelheid und ihre Mörder

Zerreißprobe

Samstag, 09. Juli 2022, 16:45 bis 17:35 Uhr

Im Aufzug eines Bürohauses, der in der Tiefgarage stecken geblieben ist, wird eine weibliche Leiche gefunden. Adelheid, von Kriminaldirektor Dünnwald ins Archiv verbannt, kann sich nur auf Umwegen der Aufklärung des Falles widmen. Pohl besorgt ihr die Handtasche und das Handy des Opfers. Eine der letzten Nummern, die das Opfer gewählt hat, ist die einer Firma in dem Bürohaus, in dem der Mord passierte.

Eugen (Gerhard Garbers, l.) und Adelheid (Evelyn Hamann, M.) stoßen im Büro der Sekretärin Wagenbach (Angela Buddecke, r.) auf geheimnisvolle Papierreste im Reißwolf. © NDR/ARD/Baernd Fraatz
Eugen und Adelheid (M.) stoßen im Büro der Sekretärin Wagenbach auf geheimnisvolle Papierreste im Reißwolf.

Während Strobel den Freund der Ermordeten verdächtigt und Strobels Konkurrent Brinkmann die ganze Reinigungstruppe des Bürohauses verhört, stößt Adelheid im Büro der Firma Kronstätter auf geheimnisvolle Papierreste im Reißwolf. Mithilfe der kompletten "Mord Zwo" werden diese wie ein Puzzle zusammengesetzt und ergeben einen Hinweis auf das Mordmotiv. Nun wird klar, es handelt sich um Steuerhinterziehung und Erpressung. Adelheid ahnt, wer der Täter sein kann, begibt sich zu ihm und sich selbst in Lebensgefahr. Doch Strobel und seine Mannschaft sind im richtigen Moment zur Stelle.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2005
Schauspieler/in
Evelyn Hamann als Adelheid Möbius
Heinz Baumann als Ewald Strobel
Dieter Brandecker als Dieter Pohl
Gisela May als Rosa Müller-Graf-Kleditsch
Gerhard Garbers als Eugen Möbius
Hans Peter Korff als Ferdinand Dünnwald
Oliver Stern als Ralf Schilling
Michael Brandner als Dietmar Brinkmann
Johanna Gastdorf als Wichtrud Schaller
Autor/in (Drehbuch)
Produktionsleiter/in
Volker Stahlhut
Redaktionsleiter/in
Verena Kulenkampff
Regie
Stefan Bartmann
Kamera
Klaus Brix
Redaktion
Diana Schulte-Kellinghaus

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr