Stand: 10.02.2017 17:00 Uhr  | Archiv

Wichtige Entscheidung zur Elbe

 

AUDIO: Text hören (3 Min)

 

 

 

 

 

Ein Gericht in Deutschland hat eine wichtige Entscheidung getroffen.

Dieses Gericht heißt: Bundes·verwaltungs·gericht.

            Das Bundes·verwaltungs·gericht ist ein sehr wichtiges Gericht in Deutschland.

Jetzt hat das Gericht gesagt:

            Hamburg darf die Elbe tiefer machen.

                        Die Elbe ist ein großer Fluss.

                        Die Elbe fließt durch Hamburg.

                        Und dann fließt die Elbe in die Nordsee.

            Aber Hamburg darf die Elbe nicht sofort tiefer machen.

            Hamburg muss nämlich noch mehrere Probleme lösen.

            Hamburg muss zum Beispiel die Umwelt besser schützen.

Deshalb weiß kein Mensch:

            Wann macht Hamburg die Elbe tiefer?

 

Warum musste das Gericht entscheiden?

Viele Schiffe fahren auf der Elbe nach Hamburg.

Diese Schiffe transportieren zum Beispiel Container.

            Container sind große Kisten.

            In den Kisten sind Waren.

Und diese Schiffe bringen die Container mit den Waren nach Hamburg.

Aber Hamburg hat gesagt:

            Viele neue Schiffe sind sehr groß.

            Diese großen Schiffe können nicht mehr auf der Elbe nach Hamburg fahren.

            Das ist sehr schlecht für Hamburg.

            Dann kommen nämlich nicht mehr so viele Waren nach Hamburg.

            Und dann verlieren vielleicht viele Menschen in Hamburg ihre Arbeit.

            Zum Beispiel Arbeiter im Hafen.

Deshalb hat Hamburg gesagt:

            Wir müssen die Elbe tiefer machen.

                        Das heißt:

                        Bagger graben Erde aus dem Boden von der Elbe.

                                   Ein Bagger ist eine große Maschine.

                                   Mit einem Bagger kann man zum Beispiel Löcher graben.

            Dann können auch die großen Schiffe auf der Elbe nach Hamburg fahren.

 

Aber viele Menschen haben gesagt:

            Hamburg darf die Elbe nicht tiefer machen.

            Das ist nämlich sehr schlecht für die Umwelt.

                        Das heißt:

                        Dann ist zum Beispiel mehr Wasser in der Elbe.

                        Dieses Wasser fließt dann oft über die Ufer.

                        Deshalb können am Ufer keine Tiere mehr leben.

                        Und das Wasser zerstört Pflanzen am Ufer.

 

Hamburg muss Pläne ändern

Jetzt musste das Gericht entscheiden:

• Darf Hamburg die Elbe tiefer machen?

Oder:

• Darf Hamburg die Elbe nicht tiefer machen?

 

Das Gericht hat gesagt:

            Die Pläne von Hamburg sind noch nicht gut.

            Deshalb muss Hamburg die Pläne ändern.

            Aber dann darf Hamburg die Elbe tiefer machen.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 09.02.2017 | 20:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr