Stand: 18.01.2018 15:00 Uhr  | Archiv

Sturm und Schnee in Nord·deutschland

 

AUDIO: Text hören (3 Min)

 

 

 

 

 

In Nord·deutschland ist ein schweres Unwetter.

            Unwetter sind zum Beispiel:

            • Starke Gewitter.

            • Oder starke Stürme.

Bei dem Unwetter hat es stark geschneit.

Und bei dem Unwetter war ein starker Sturm.

Deshalb hat es sehr viele Probleme gegeben.

Zum Beispiel:

• Viele Zug·strecken waren gesperrt.

            Das heißt:

            Auf diesen Zug·strecken durften keine Züge fahren.

• Auf den Straßen waren viele Unfälle.

• Und in vielen Schulen war kein Unterricht.

 

Probleme im Zug·verkehr

Bei dem Unwetter konnten viele Züge nicht fahren.

Und bei dem Unwetter mussten viele Züge langsamer fahren.

Die Deutsche Bahn hat gesagt:

            In Niedersachsen dürfen keine Züge mehr fahren.

            Das Unwetter ist nämlich sehr gefährlich.

            Bei dem Unwetter sind zum Beispiel Bäume auf Zug·strecken gefallen.

 

Viele Unfälle

Für Auto·fahrer war der Schnee sehr gefährlich.

Viele Straßen waren nämlich sehr glatt. 

            Das heißt:

            Die Straßen waren sehr rutschig.

            Deshalb konnten die Autos nicht gut bremsen.

Deshalb hat es sehr viele Unfälle gegeben.

Ein schwerer Unfall war bei Penzlin.

            Penzlin ist eine Stadt in Mecklenburg-Vorpommern.

Bei dem Unfall ist eine Frau gestorben.

Die Polizei hat gesagt:

            Die Straße war sehr glatt.

            Trotzdem ist die Frau sehr schnell gefahren.

            Deshalb konnte die Frau nicht gut lenken.

            Und deshalb ist die Frau mit ihrem Auto gegen einen Lkw gefahren.

 

Unterricht fällt aus

In Niedersachsen war in einigen Schulen kein Unterricht.

Die Behörden haben nämlich gesagt:

           Das Unwetter ist sehr gefährlich.          

           Deshalb können die Schüler vielleicht nicht gut zur Schule kommen.

           Und das Unwetter wird vielleicht noch schlimmer.

           Deshalb ist in anderen Schulen der Unterricht früher zu Ende.

           Dann können die Schüler sicher nach Hause kommen.

 

Diese Nachricht ist vom 18. Januar 2018, 15 Uhr.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 18.01.2018 | 14:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr