Stand: 08.12.2017 17:00 Uhr  | Archiv

Mitarbeiter von Volkswagen muss ins Gefängnis

 

AUDIO: Text hören (3 Min)

 

 

 

 

 

In den USA war ein Prozess.

            Ein Prozess ist ein Streit vor Gericht.

            Bei einem Prozess entscheidet das Gericht:

            • Hat ein Mensch etwas Verbotenes getan?

            Dann bekommt dieser Mensch eine Strafe.

            • Oder hat ein Mensch nichts Verbotenes getan?

            Dann bekommt dieser Mensch keine Strafe.

Bei dem Prozess hat das Gericht einen Mann verurteilt.

Dieser Mann heißt Oliver Schmidt.

Oliver Schmidt kommt aus Niedersachsen.

Und Oliver Schmidt hat in den USA für Volkswagen gearbeitet.

            Volkswagen ist eine große Firma.

            Volkswagen baut Autos.

            Die Zentrale von Volkswagen ist in Wolfsburg.

                        Wolfsburg ist eine Stadt in Niedersachsen.

            Die Abkürzung von Volkswagen ist: VW.  

 

Das Gericht in den USA hat gesagt:

            VW hat in den USA einen großen Betrug gemacht.

            Oliver Schmidt hat VW bei dem Betrug geholfen.

            Deshalb muss Oliver Schmidt für 7 Jahre ins Gefängnis.

 

Der Betrug

In den USA hat eine Behörde gemerkt:

            VW hat einige Autos manipuliert.

                        Das heißt:

                        VW hat einige Autos umgebaut.

            Die Menschen sollten nämlich denken:

            Aus den Autos kommen wenig Schad·stoffe.

                        Schad·stoffe machen die Luft schmutzig.   

            Aber das stimmt nicht.

            Aus den Autos kommen nämlich zu viele Schad·stoffe.

 

VW hat den Kunden nichts gesagt.

Und VW hat auch der Behörde nichts gesagt.

VW hat die Autos weiter verkauft.

Das ist Betrug.

VW hat den Betrug zugegeben.

 

7 Jahre Gefängnis

Jetzt hat das Gericht in den USA gesagt:

            Oliver Schmidt war ein wichtiger Mitarbeiter von VW.

            Oliver Schmidt hat bei dem Betrug mitgemacht.

            Und Oliver Schmidt hat der Behörde nichts gesagt.

            Deshalb muss Oliver Schmidt 7 Jahre ins Gefängnis.

            Und Oliver Schmidt muss eine hohe Strafe bezahlen.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.12.2017 | 08:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr