Stand: 13.04.2022 15:00 Uhr

Hamburg muss viel Impf·stoff wegwerfen

 

AUDIO: Text hören (2 Min)

Die Stadt Hamburg hat noch sehr viel Impf·stoff gegen das Corona-Virus.

Aber in Hamburg lassen sich nur noch wenige Menschen impfen.

Deshalb muss Hamburg wahrscheinlich viel Impf·stoff wegwerfen.

Das Haltbarkeits·datum von dem Impf·stoff läuft nämlich bald ab.

            Das Haltbarkeits·datum von einem Impf·stoff zeigt:

            Bis zu diesem Datum darf der Impf·stoff verwendet werden.

            Wurde ein Impf·stoff bis zu diesem Datum nicht verwendet?

            Dann ist das Haltbarkeits·datum abgelaufen.

            Und dann darf der Impf·stoff nicht mehr verwendet werden.

            Der Impf·stoff hat dann nämlich keine Wirkung mehr.

            Oder die Wirkung ist zu schwach.

            Deshalb muss der Impf·stoff nach diesem Datum vernichtet werden.

 

Nur noch wenige Impfungen am Tag

Fach·leute haben gesagt:

            In Hamburg bekommen jeden Tag nur noch 300 bis 800 Menschen eine Impfung.

            Aber Hamburg hat noch Impf·stoff für 100.000 Menschen.

            Bei einem großen Teil von diesem Impf·stoff läuft das Haltbarkeits·datum ab.

            Deshalb muss Hamburg wahrscheinlich Impf·stoff für 60.000 Impfungen wegwerfen.

            Der andere Teil von dem Impf·stoff ist noch bis Ende Juni haltbar.

Die Fach·leute haben auch gesagt:

            Viele Menschen wollen sich nicht mehr impfen lassen.

            Und viele andere Menschen können sich im Moment nicht impfen lassen.

            Diese Menschen haben sich nämlich mit dem Corona-Virus angesteckt.

            Und nach einer Ansteckung müssen Menschen 3 Wochen bis zu einer Impfung warten.

 

Hamburg kann den Impf·stoff auch verschenken.

Zum Beispiel an andere Bundes·länder.

Aber die Entscheidung darüber muss eine besondere Behörde treffen.

Diese Behörde ist das Bundes·gesundheits·ministerium.

Das Bundes·gesundheits·ministerium ist in Berlin.

Der Chef ist Karl Lauterbach.

 

Diese Nachricht ist vom 13. April 2022, 15 Uhr.

Mehr Nachrichten vom 13. April finden Sie hier.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | NDR 90,3 Aktuell | 13.04.2022 | 06:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Eine Grafik illustriert das Umfrageergebniss für die Landtagswahl in Niedersachsen. © Screenshot

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr