Stand: 14.05.2018 15:00 Uhr  | Archiv

HSV und Braunschweig sind abgestiegen

 

AUDIO: Text hören (2 Min)

 

 

 

 

 

Am Wochenende waren viele wichtige Fußball·spiele.

Diese Spiele waren die letzten Spiele von der Saison.

Jetzt ist klar:

2 bekannte Fußball·vereine aus Nord·deutschland sind abgestiegen:

• Der HSV

            HSV ist die Abkürzung für: Hamburger Sport·verein.

• Und Eintracht Brachschweig.

            Braunschweig ist eine Stadt in Niedersachsen.

 

HSV ist zum 1. Mal abgestiegen

Der HSV hat in der 1. Bundesliga gespielt.

            In der 1. Bundesliga spielen die 18 besten Fußball·vereine von Deutschland.

            Diese 18 Fußball·vereine spielen immer eine Saison lang gegeneinander.

            Am Ende von jeder Saison steigen die 2 schlechtesten von den 18 Fußball·vereinen ab.

                        Das heißt:

                        Diese 2 Vereine dürfen nicht mehr in der 1. Bundesliga mitspielen.

Der HSV ist am Ende von der Saison nur auf Platz 17.

Deshalb darf der HSV jetzt nicht mehr in der 1. Bundesliga mitspielen.

In der nächsten Saison muss der HSV in der 2. Bundesliga spielen.

 

Der Abstieg vom HSV ist etwas Besonderes.

Der HSV ist nämlich vorher noch nie abgestiegen.

Der HSV hat 55 Jahre in der 1. Bundes·liga gespielt.

Kein anderer Fußball·verein hat so lange in der 1. Bundes·liga gespielt.

 

Der Chef vom HSV heißt Bernd Hoffmann.

Bernd Hoffmann hat gesagt:

            Der Abstieg macht mich sehr traurig.

            Jetzt müssen wir im Verein viel arbeiten.

            Dann spielen wir bald wieder in der 1. Bundes·liga.

 

Eintracht Braunschweig ist in die 3. Liga abgestiegen

Auch Eintracht Braunschweig ist abgestiegen.

Eintracht Braunschweig hat in der 2. Bundes·liga gespielt.

Und Eintracht Braunschweig hat das letzte Spiel von der Saison verloren.

Deshalb ist Eintracht Braunschweig am Ende von der Saison nur auf Platz 17.

Und deshalb muss Eintracht Braunschweig in der nächsten Saison in der 3. Liga spielen.

 

Der Trainer von Eintracht Braunschweig heißt Torsten Lieberknecht.

Torsten Lieberknecht hat nach dem letzten Spiel von der Saison gesagt:

            Ich bin seit 10 Jahren Trainer von Eintracht Braunschweig.

            Heute ist der schlimmste Tag von diesen 10 Jahren.

 

Diese Nachricht ist vom 14. Mai 2018, 15 Uhr.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 13.05.2018 | 22:30 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

auf dem Schild am Eingang eines Bekleidungsgeschäfts klebt ein Schild, auf dem steht: "Zutritt nur mit 2G". © dpa Foto: Stefan Sauer

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr