Hélène Grimaud spielt Schumann

"Das Klavierkonzert a-Moll op. 54 von Robert Schumann ist vermutlich das empfindlichste, heikelste, speziellste aller Klavierkonzerte", sagt Hélène Grimaud. Die berühmte französische Pianistin präsentierte dieses Werk bei der Eröffnung des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2013. Grimaud machte es zu einem Erlebnis für alle Sinne, zusammen mit dem NDR Sinfonieorchester (das heutige NDR Elbphilharmonie Orchester) unter der Leitung von Thomas Hengelbrock. Für ihn ist Schumann der größte aller romantischen Komponisten. Ein Konzert der Extraklasse, das beim Publikum für große Begeisterung sorgte.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/Helene-Grimaud-spielt-Schumann,hengelbrock280.html

Mehr Klassik

Alle mal herhören! Malte Arkona im MusikLabor mit der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Helge Krückeberg
14 Min
Notenblatt © pmphoto - Fotolia.com
15 Min
Das Bläserensemble der Hochschule für Musik und Theater Hamburg © NDR
7 Min
Ein Mann spielt die Geige © Screenshot
24 Min
Malte Arkona im Musik-Labor der NDR Radiophilharmonie © NDR Foto: Helge Krückeberg
12 Min
Blasmusikerinnen und -musiker der NDR Radiophilharmonie Hannover.
5 Min
Thomas Hengelbrock dirigiert. © NDR
35 Min
Der kanadische Pianist Jan Lisiecki © Christoph Köstlin DG Foto: Christoph Köstlin DG
60 Min
Streicher in Nahaufnahme © Screenshot
58 Min
Eiji Oue dirigiert die NDR Radiophilharmonie
11 Min
Das Szymanowski-Quartett © NDR
7 Min
Thomas Hengelbrock steht am Dirigentenpult
58 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen