Amrum... mit Judith Rakers

Samstag, 08. Februar 2020, 16:45 bis 17:30 Uhr
Mittwoch, 12. Februar 2020, 01:30 bis 02:30 Uhr

Augenzwinkernd frotzeln die Amrumer über ihre Nachbarinsel, das Schönste an Föhr sei der Blick auf Amrum. Die schönen Naturlandschaften sind sicherlich ein Grund dafür, dass Amrum ein beliebtes Ferienziel ist. Auf einer Fläche von rund 20 Quadratkilometern verfügt die zehntgrößte deutsche Insel über eindrucksvolle Dünenlandschaften, einen weitläufigen Sandstrand und eine aussichtsreiche Küstenlinie entlang des Wattenmeeres.

Pro Jahr besuchen über 200.000 Menschen Amrum. Und nicht nur Naturfreunde kommen auf ihre Kosten.
Judith Rakers macht sich natürlich selbst ein Bild und sieht sich nach ihrer Ankunft auf Amrum gleich einer Herausforderung gegenüber: Die Island Dancer, die örtliche Linedance-Truppe, braucht für ihren öffentlichen Auftritt Unterstützung. Dafür muss die Moderatorin während ihres Aufenthalts auf Amrum jede Menge Schritte lernen. Keine leichte Aufgabe für die "Tagesschau"-Sprecherin, die schließlich genauso gut tanzen kann wie sie das Kochen beherrscht: nämlich gar nicht.

Mit Inselkoch Wellem Peters erntet Judith Rakers auf den Amrumer Salzwiesen eine kulinarische Besonderheit, den Queller. In seinem Restaurant Seekiste verarbeiten der Koch und sein "Lehrling" Rakers die spargelähnliche Pflanze amüsant-unterhaltsam in einem leckeren Salat, der mit frischen Nordseekrabben garniert wird. Dazu gibt es echte Amrumer Pellkartoffeln.

Klamotten sind verpönt

Judith Rakers will auch wissen: Was ist eigentlich so schön am Nacktsein? Sie macht sich auf, den Amrumer FKK-Zeltplatz zu erkunden und seine Besucher kennenzulernen. Textilarm gekleidet natürlich, schließlich sind Klamotten hier verpönt.

Zurück zur Natur findet Judith Rakers auch mit Jürgen Feder. Der Extrembotaniker macht mit ihr eine Pflanzenexkursion der äußerst ungewöhnlichen Art. Naturschutz sei von denen erfunden worden, die die Natur für sich haben wollen, so lautet Jürgen Feders Meinung.

Ein Ruhrpott-Kind auf Amrum

Der beliebte Schauspieler Heinrich Schafmeister verbrachte als Kind ganze elf Sommer auf der Insel. Dort sah er auch zum ersten Mal das Himmelszelt. Für ein Kind aus dem Ruhrpott wie Heinrich Schafmeister damals keine Selbstverständlichkeit: "Ich dachte, Sterne kann man nur auf Amrum sehen", vertraut er Judith Rakers an, während sie beim Blättern durch alte Fotoalben den Kindheitserinnerungen des Schauspielers nachgehen. Humorvoll und emotional.

Ratgeber Reise

Amrum: Kleine Insel, riesiger Strand

Statt Trubel und Nachtleben bietet Amrum vor allem Ruhe und viel Natur. Der Sandstrand ist breit und kilometerlang, Bohlenwege laden zum Spaziergang durch die Dünen ein. mehr

Redaktion
Anke Haverkemper
Moderation
Judith Rakers
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Autor/in
Tina Dauster
Marc Elvers
Kamera
Oliver Kratz
Dirk Ferber
Schnitt
Petra Tschumpel
Grafik
Igor Berger