Stand: 13.04.2020 10:33 Uhr

Unterricht: Gefährdet Corona Chancengleichheit?

von Annette Plomin

Die Schulschließungen in der Corona-Krise haben ungeahnte Kräfte mobilisiert: "Das ist wirklich fantastisch, was die Lehrkräfte und was die Schulen da auf den Weg gebracht haben", sagt Birgit Eickelmann, Professorin für Schulpädagogik an der Universität Paderborn. Unterricht auf Online-Plattformen, Videokonferenzen mit der Schulklasse, Hausaufgaben per Chat. Bald wird die Frage sein, welche Schlüsse wir daraus ziehen. Denn die Krise offenbart auch, wo die Grenzen der digitalen Schule liegen, besonders im Hinblick auf sozial benachteiligte Familien. Im After Corona Club spricht die Schulpädagogin Birgit Eickelmann mit Anja Reschke über Chancen und Risiken digitalen Unterrichts.

VIDEO: After Corona Club - mit Birgit Eickelmann (15 Min)

Birgit Eickelmann: Mehr Wertschätzung für Lehrkräfte

Auf jeden Schüler individuell eingehen zu können, geht im traditionellen Schulunterricht leichter. Auch wenn beim Experiment Fern-Unterricht nicht immer alles glatt läuft: Viele Eltern im Homeoffice merken erst jetzt, was Lehrer leisten. "Ich glaube, dass wir sehr deutlich gesehen haben, wie wichtig Lehrkräfte sind und wie wichtig Schule ist", sagt Eickelmann und plädiert dafür, die Arbeit der Lehrer künftig mehr wertzuschätzen.

Chancen und Risiken digitalen Unterrichts

Die neuen digitalen Technologien für den Schulunterricht bergen viele Chancen, aber auch Risiken. Die Voraussetzung ist, dass jedem Schüler ein Endgerät zur Verfügung steht. Aber nicht jeder hat Zugang zu Computer oder Smartphone. Wie ist es mit sozial benachteiligten Familien oder Schülern, die Sprachschwierigkeiten haben, deren Muttersprache nicht deutsch ist? Erreichen die Lehrer alle ihre Schüler oder verlieren sie manche aus den Augen? Hinzu kommt, dass Eltern ihre Kinder beim Homeschooling nicht immer unterstützen können.

Das Gespräch als Podcast
Ein Stoffherz und mit zwei Micro Kopfhörern. © fotolia.com Foto: 5second
16 Min

Unterricht: Gefährdet Corona Chancengleichheit?

Was jahrelang nicht geklappt hat, soll in der Corona-Krise funktionieren: digitaler Unterricht. Schulpädagogik-Professorin Birgit Eickelmann hofft auf einen Schub für das digitale Lernen. 16 Min

Eickelmann fürchtet größere Chancen-Ungleichheit

Auch die digitalen Kompetenzen der Schüler sind unterschiedlich. "Wir wissen, dass ein Drittel der Jugendlichen eigentlich nur klicken und wischen können", sagt Birgit Eickelmann. Ihnen fehle ein kritischer Umgang mit Informationen, die richtige Einordnung und Gewichtung. Und nicht jeder Schüler sei in der Lage, selbstständig und strukturiert zu arbeiten. "Das ist bei Schülerinnen und Schülern, die leistungsstärker sind, deutlicher vorhanden." Digitales Lernen könnte die Chancen-Ungleichheit sogar noch verschärfen.

After Corona Club: Gesprächsformat mit Anja Reschke

Im After Corona Club spricht Anja Reschke mit Fachleuten aus Psychologie, Wirtschaft, Soziologie, Politik, Medizin und weiteren Wissenschaften. Der Debattierclub über unsere Zukunft. Diskutieren Sie mit! Übrigens: Den After Corona Club gibt es auch als Audio-Podcast.

Weitere Informationen
After Corona Club mit Anja Reschke © NDR Foto: Berthold Fabricius

After Corona Club: Zu Gast bei Anja Reschke

Wie sieht unsere Gesellschaft nach Corona aus? Was gibt es für Prognosen, Visionen, aber auch Forderungen? Anja Reschke spricht mit Fachleuten aus den Wissenschaften. mehr

Dieses Thema im Programm:

After Corona Club | 13.04.2020 | 12:00 Uhr