Stand: 18.04.2017 15:45 Uhr

Sabine Postel: Tatort-Kommissarin mit "Sturkopp"

von Stefanie Grossmann, NDR.de

Seit 1997 spielt Sabine Postel die Bremer Tatort-Kommissarin Inga Lürsen - manchmal ruppig, gelegentlich empfindlich, dann wieder radikal und mutig. "Es ist ja nun mal ein hervorstechender Charakterzug meiner Figur, nie locker zu lassen und sich wie ein Bullterrier in die Fälle zu verbeißen", beschreibt sie ihre Rolle.

Sabine Postel: Schauspielerin mit Familiensinn

Pionierarbeit als TV-Kommissarin

Bild vergrößern
Sabine Postel bildet zunächst mit Rufus Beck das Tatort-Duo aus Bremen.

Als die Schauspielerin vor 18 Jahren zum ARD-Flaggschiff kommt, ist es für sie ein "Ritterschlag". Zu dieser Zeit ermittelt nur Ulrike Folkerts als Kommissarin Lena Odenthal im Tatort aus Ludwigshafen. Ansonsten sind überwiegend Männer mit grauen Haaren im Krimi-Einsatz. Zwischen damals und heute liegen mehr als 30 Tatorte: "Es erfüllt mich mit einem gewissen Stolz, dass Inga Lürsen immer noch erfolgreich gegen die Bösen dieser Welt kämpft", sagt Postel. "Wir waren und sind nie eine Mogelpackung. Wo 'Tatort Bremen' draufsteht, ist immer Qualität drin. Das hat uns eine feste Fangemeinde beschert", so die am 10. Mai 1954 in Neustadt am Rübenberge geborene Schauspielerin.

Leidenschaftliche Tatort-Guckerin

Auf Trab halten Sabine Postel auch die sie umgebenden Männer, allen voran Sohn Moritz, der Regie in London studierte sowie Kollege Oliver Mommsen, der ihren Partner Stedefreund mimt. Mit ihm verbindet sie eine langjährige Freundschaft. Im Tatort ist er derjenige, der meist dem Täter hinterherrennt und das Schießen übernimmt. Kommissarin Lürsen beobachtet derweil die Lage, denkt in Ruhe nach und hört zu. Denn das ist ihre Stärke. Kein Wunder, dass Postel die Krimis liebt, in denen es mehr um Psychologie geht als um Action.

Im Gegensatz zu vielen ihrer Kollegen schaut Sabine Postel fast jeden Sonntagabend Tatort - mit großer Leidenschaft und Sympathie, wie sie in einem Interview erzählt. Für einen Favoriten kann sie sich nicht entscheiden: "Ich finde die Münsteraner klasse, mit ihrem komödiantischen Tatort. Ich mag aber auch die Bayern unglaublich gerne, mit ihrer grantlerischen Art. Und ich mag die Kölner."

Weitere Informationen

"Die Kanzlei": Knaup ist der Neue

Verkappter Macho und eitler Pfau: Anwalt Gellert hat in "Die Kanzlei" keinen leichten Start. Herbert Knaup spielt den schneidigen Strafverteidiger an der Seite von Sabine Postel. (08.09.2015) mehr

Anwaltsrolle in Hamburg

Sabine Postel ist keinesfalls auf die Tatort-Kommissarin festgelegt. 1988 spielt sie in Dieter Wedels Fernsehspiel "Wilder Westen inklusive"; von 1993 ist sie für drei Jahre in der beliebten Vorabend-Serie "Nicht von schlechten Eltern" zu sehen. Für diese Rolle bekommt die damals 40-Jährige den Bambi. 2008 steigt die Schauspielerin in die Serie "Der Dicke" ein, die in Hamburg spielt. Sabine Postel mimt darin die zickige Anwältin Isa von Brede als Pendant zum liebenswerten Verteidiger Ehrenberg (Dieter Pfaff). Nach Pfaffs Tod im Jahr 2013 bekommt die Serie einen neuen Titel: "Die Kanzlei". Sabine Postel befindet sich nun in der Chefrolle und bekommt mit Herbert Knaup als Markus Gellert einen neuen Sozius. Im Herbst 2015 läuft die erste Staffel erfolgreich im Ersten, 2016 entstehen neue Folgen. Außerdem spricht die Niedersächsin auf Hörbüchern - erstmals bereits im Jahr 1976, als sie bei "Der Wind in den Weiden" mitwirkt.

Mit der Ermittlerrolle im Tatort hat es sich allerdings bald: Anfang 2017, also rund 20 Jahre nach ihrem ersten Fall, gibt der zuständige Sender Radio Bremen bekannt: Postel und Mommsen werden ihr Engagement beim Tatort beenden. 2019 soll Schluss sein für das Ermittlerteam. Aber Sabine Postel wird wohl schon Ideen für die Zeit danach haben. Ganz bestimmt.

Dieses Thema im Programm:

Tatort | 06.06.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Unterhaltung

02:43

Wir sind die Freeses: Netzgeburtstag

23.10.2017 07:17 Uhr
NDR 2
59:04

Inas Nacht mit Wolfgang Joop sowie Bill und Tom Kaulitz

21.10.2017 23:55 Uhr
Das Erste: Inas Nacht
01:54

Serienstar David Hasselhoff besucht Hamburg

22.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal