Stand: 13.03.2018 09:21 Uhr  | Archiv

Sollten Schüler Erste Hilfe können?

von NDR Newcomernews (Ein Medienbildungsprojekt des NDR Landesfunkhauses MV mit Schülerinnen und Schülern.)

Tag für Tag werden in Deutschland Menschen verletzt, manche sterben sogar. Laut Schätzungen würden rund fünf bis zehn Prozent der Verletzten überleben, wenn rechtzeitig Erste Hilfe geleistet worden wäre. Denn Vieles hängt nicht nur von der professionellen Arbeit der Rettungsdienste am Unglücksort und den Ärzten im Krankenhaus ab. Oftmals können Laien als Ersthelfer am Unfallort, entscheidende Hilfsmaßnahmen ergreifen. Die NDR Newcomernews Reporter von der Conventer Schule Rethwisch sind der Frage nachgegangen, ob Erste Hilfe nicht ein eigenes Fach an Schulen oder zumindest ein Wahlpflichtkurs werden sollte.

Schülerin leistet anderer Schülerin Erste Hilfe. © NDR Foto: NDR Newcomernews

Erste Hilfe an Schulen? Das meinen Schüler

Wie steht es mit Erste-Hilfe-Kenntnissen an der Conventer Schule in Rethwisch? Von 200 befragten Schülern gaben nur 88 an, Hilfe leisten zu können. Sollte Erste Hilfe Wahlpflichtfach werden?

2,58 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Umfrage: Mehrheit kann keine Erste Hilfe

Dazu haben die NDR Newcomernews Reporter aus Rethwisch eine Umfrage unter 200 Schülern gemacht. Dabei kam heraus, dass die Mehrzahl der Schüler über keine Kenntnisse in Erster Hilfe verfügt: 88 Schüler sind in der Lage, Erste Hilfe zu leisten, aber 112 Schüler nicht. Immerhin: Von diesen 112 Schülern sagen 83, dass sie es noch lernen wollen. 29 Schüler haben dagegen kein Interesse daran. Erstaunlich ist, dass 195 Schüler der 200 Befragten bei einem Unfall helfen würden - und nur fünf Schüler nicht.

Erste Hilfe in der Schule - Sinnvoll oder nicht?

NDR 1 Radio MV

Sind Erste-Hilfe-Kurse an Schulen wichtig oder eher nicht? Die Hörfunk-Reporter von NDR Newcomernews haben sich in Rethwisch umgehört.

2,5 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Jeder Schüler sollte Erste Hilfe leisten können"

Doch was sagen Experten dazu? Die Rethwischer Online-Reporter befragten den Berufsfeuerwehrmann und Rettungssanitäter Tobias Goldberg zum Thema Erste Hilfe an Schulen. Er hat eine klare Meinung: "Jeder Schüler sollte Erste Hilfe leisten können." Goldberg meint sogar, dass es wichtig sei, dass Schüler schon im Alter von sechs bis acht Jahren die Grundlagen der Ersten Hilfe beherrschen sollten. 

Berufsfeuerwehrmann und Rettungssanitäter Tobias Goldberg © NDR Foto: NDR Newcomernews

Was tun im Notfall?

Was tun, wenn ein Mitmensch in einen Notfall gerät? Seitenlage, Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzdruckmassage - NDR Newcomernews Reporter aus Rethwisch haben sich über Erst-Hilfe-Maßnahmen informiert.

2,58 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Er selbst habe schon einmal miterlebt, wie Schüler an einer Rostocker Schule Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiteten, nachdem eine Mitschülerin bewusstlos geworden war. Noch bevor die Einsatzkräfte am Unfallort ankamen und die Lehrer alarmiert worden waren, hatten die Schüler das Mädchen in Schockstellung gelegt und den Notruf gewählt. "Durch die Vorarbeit der Schüler konnten wir sofort mit der eigentlichen Untersuchung loslegen", erinnert sich Goldberg.

Nichts ist schlimmer, als nicht helfen zu können

Bild vergrößern
Lehrerin Birgit Krüger gibt Erste-Hilfe-Kurse.

Auch an der Schule in Rethwisch gibt es schon Erfahrungen mit Erster Hilfe. So unterrichtet etwa die Lehrerin Birgit Krüger als Wahlpflichtfach Erste Hilfe. Sie meint, dass nichts schlimmer sei, als nicht helfen zu können. "Als Pflichtfach würde ich es nicht sehen, aber ich würde gut finden, wenn wiederholt Lehrgänge stattfinden würden."

Schüler sehen die Vorteile

Und was sagen die Schüler zu diesem Thema? Der 16-jährige Lennart Stolle sieht den praktischen Nutzen. "Ich würde es gut finden. Man braucht es auch für den Führerschein." Die 13-jährige Jette von Rüden meint: "Ich bin einmal umgekippt. Dann ist eine Frau gekommen und hat gesagt, ich soll meine Füße hochlegen. Und dann hat eine Lehrerin den Krankenwagen gerufen. Ich finde gut, dass sie das gemacht hat."

Dieser Artikel ist durch Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Workshops des Medienbildungsprojekts NDR Newcomernews des NDR Landesfunkhauses entstanden.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/radiomv/Rethwisch,newcomerrethwisch100.html

NDR Newcomernews: Jetzt sind die Lehrkräfte dran

Das Medienbildungsprojekt NDR Newcomernews geht in die zweite Runde: Jetzt bietet der NDR Lehrkräften aus Mecklenburg-Vorpommern Seminare zum öffentlich-rechtlichen Journalismus an. mehr