Jona und Jan-Noah fragen ihren Großvater

Hast du selbst noch eigene Erinnerungen an den Krieg?

Ich habe die Endphase des 2. Weltkrieges Anfang 1945 als 8 jähriger Junge am eigenen Leib erlitten und in lebenslanger, unauslöschlicher Erinnerung behalten. Erlebnisse, die man einfach nicht vergessen kann.

Was fällt dir als erstes ein, wenn du das Wort "Krieg" hörst?

Ein Krieg bringt Tod und Todesangst, Verwüstung und Flüchtlingselend, kurz: unendliches Leid mit sich.

Weitere Informationen
Knabenchor Hannover © Imme Henrike Wolters

Begegnung zweier Länder - die Knabenchöre geben Auskunft

Ein besonderer Austausch zur Aufführung des "War Requiems": Die Knaben des Knabenchores Hannover und des Liverpool Cathedral Choir befragten ältere Verwandte nach Erinnerungen zum Thema Krieg. mehr

Weißt du, wie deine Eltern den Krieg überstanden haben?

Ich habe den Krieg mit meinen Eltern nach außerordentlichen Strapazen und häufiger Todesgefahr mit viel Glück heil überstanden.

Gibt es Ereignisse in deiner Familie, die mit dem Krieg zusammen hängen? - Würdest du mir eines verraten?

Ganz einschneidende Ereignisse in meinem Leben waren die Flucht aus meiner Heimat Ostpommern vor der Roten Armee zu Fuß und unter Tieffliegerbeschuss ungeschützt unter freiem Himmel sowie Bombenangriffe in Thüringen im Luftschutzkeller, aber ebenfalls auch unter freiem Himmel.

Wie ging es nach dem Krieg weiter? Hat jemand aus deiner Familie gehungert?

Nach dem Krieg ging es ganz erbärmlich mit Angst vor der Rache der Sieger, Seuchen und jahrelangem Hunger weiter. Auch eine weitere Flucht 1953 aus Thüringen war letztlich durch den Ausgang des 2. Weltkrieges verursacht.

Kann man deiner Meinung nach etwas tun, um Krieg zu verhindern?

Kriege kann man vielleicht mit Aufklärung, Vernunft, Toleranz, Bildung und durch Bekämpfung der Ursachen kriegerischer Auseinandersetzungen verhindern.

Orchester und Chor