Stand: 25.04.2013 10:00 Uhr

Gwildis gibt die Anleitung zum Glücklichsein

Von Tobias Richtsteig

Frauenzeitschriften schwärmen von dem grau melierten "deutschen George Clooney", der mit seiner Familie in Hamburg lebt; für Stefan Gwildis ist sie "sowieso die magische Stadt". Er liebt die Musik: "Ich bin Soulfan" heißt einer seiner Hits, und er hat mit dieser Liebe Erfolg, kann inzwischen gut davon leben.

Seine Vorlieben werden noch abgerundet mit einer Schwäche für die NDR Bigband. Und Schwächen soll man ausleben, so ist Stefan Gwildis mit dieser Jazzband und neuem Programm ab 26. April in sechs Konzerten in Norddeutschland zu erleben.

Vielfalt ist ein Schlüssel

Stefan Gwildis ist der Richtige, wenn man einen Experten dafür sucht, wie "das mit dem Glücklichsein" geht. Die Antwort kommt schnell: Man muss nicht Everybody's Darling sein: Die Erwartungen anderer Leute engen nur ein. "Ich halte es mit der Vielfalt", erklärt der Sänger, der sich auch schon als Lkw-Fahrer, Weihnachtsmann und Straßenmusiker durchs Leben schlug.

"Das mit dem Glücklichsein"

Stefan Gwildis & NDR Bigband auf Tournee in Norddeutschland

Die Termine:
26.04.2013 - Neumünster, Stadthalle
27.04.2013 - Mölln, Augustinum
24.05.2013 - Hamburg, Elbjazz Festival
31.05.2013 - Wolfenbüttel, Lindenhalle
01.06.2013 - Lübeck, Schuppen 6
14.06.2013 - Worpswede, Music Hall

07.02.2014 - Hannover, Großer Sendesaal des NDR

Die Besetzung:
NDR Bigband
Jörg Achim Keller (Arrangement, Leitung)
Marcel Serierse (Schlagzeug, außer 24. Mai)
Wolfgang Haffner (Schlagzeug, beim Elbjazz Festival am 24. Mai)

"Ich find das gut, die Dinge machen zu können, auf die ich Lust hab'", sagt er. Schauspielen am Thalia Theater zum Beispiel - oder im Bremer "Tatort". Oder auch Musical und Kabarett auf dem Kiez machen: Hier schlug er in dem konzertanten Percussiontheater-Stück "Auto, Auto" den Funken der Kunst aus altem Schrott. Und immer sang er mit seiner Reibeisenstimme - und immer in eigenen Worten. "Es funktioniert ja auch nicht, etwaige Originaltexte einfach für unsere hiesigen Verhältnisse zu übernehmen", erklärt er. So wurde aus "Papa was a Rolling Stone" die Stasi-Rückschau "Papa will hier nicht mehr wohn’n", als er den Soul von Marvin Gaye bis Otis Redding aus Motown an die Hafenkante importierte.

Neues Spiel, neues Glück

Das Album "Neues Spiel" brachte ihm vor zehn Jahren Glück und bundesweite Aufmerksamkeit, seither zählt er zu den Fixsternen der deutschen Szene - und steht doch nie still. So war er gleich begeistert, als die NDR Bigband anfragte. "Wir haben da wohl einen Nerv getroffen", erzählt Jörg Achim Keller, der Arrangeur und Chefdirigent der Bigband, "er arbeitete gerade an jazzigeren Liedern, wie seiner Version von Michel Legrands 'Windmills of your mind'."

Jörg Achim Keller, Dirigent und Arrangeur, Erster Gastdirigent der NDR Bigband © NDR Presse und Information
Bigband-Leader Jörg Achim Keller hat die ausgewählten Standards für dieses Programm arrangiert.

Gemeinsam haben sie das Jazzrepertoire für das gemeinsame Programm weiter durchforstet. Arrangeur Keller freut sich über die neuen Worte für die alten Standards: "Wenn ich den Text ansehe und gleich schon die nächste Idee da ist, das ist inspirierend!"

 

Gwildis gibt die Anleitung zum Glücklichsein

Stefan Gwildis ist mit Herz und Blut Musiker und lange schon ein Wunschpartner der NDR Bigband. Nun kommt zusammen, was zusammen gehört: am 27. April im Konzert in Mölln.

Art:
Konzert
Datum:
Ort:
Augustinum, Theatersaal
Sterleyerstr. 44
23879Mölln
Telefon:
(04542) 811
Preis:
15 Euro (Bewohner des Augustinums: 7,50 Euro)
Hinweis:
Karten: Augustinum Mölln
In meinen Kalender eintragen
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/bigband/stefangwildis237.html

Orchester und Chor