Zwischen Wagemut und Brillanz

Der Klarinettist Rolf Kühn © NDR Bigband Foto: Jim Rakete
Rolf Kühn

Rolf Kühn ist es gelungen, auf der Klarinette einen gänzlich eigenen Ton zu entwickeln - einen, der in unterschiedlichen Stilbezirken unverwechselbar bleibt. Ungewöhnlich ist das schon, wurde sein Instrument in moderneren Spielarten des Jazz doch eher als Außenseiter angesehen.

Und noch in anderer Hinsicht nimmt Rolf Kühn eine Ausnahmerolle ein: Er war einer der ersten deutschen Jazzmusiker, die bereits in den 50er-Jahren im Ursprungsland des Jazz, in den USA, gebührende Anerkennung fanden.

Der Sprung über den großen Teich

Geboren am 29. September 1929 in Köln und aufgewachsen in Leipzig, wurde Rolf Kühn mit 17 Jahren Solist der Big Band von Kurt Henkels. Über Hamburg kam er 1950 nach Berlin, wo er mit dem RIAS-Orchester spielte. Kein Geringerer als Buddy DeFranco, sein damaliges Idol und späterer Partner in der "Clarinet Connection", ermutigte ihn 1956 zum Sprung über den großen Teich. Bereits ein Jahr später kürte ihn das Magazin 'down beat' zum "Clarinet New Star". Von 1958 bis 1960 spielte er in der berühmten Band von Benny Goodman, anschließend anderthalb Jahre als Solo-Klarinettist im Orchester von Tommy Dorsey.

Joachim Kühn, Jazz-Pianist, San Sebastian 2006
Joachim Kühn

Nachdem Rolf Kühn in Amerika so ziemlich alles erreicht hatte, kehrte er Anfang der 60er-Jahre nach Deutschland zurück und übernahm die Leitung des NDR Fernsehorchesters. Mit einem internationalen Staraufgebot entstanden in den 70er-Jahren Platten für das Label MPS. Rolf Kühn, der immer wieder mit seinem Bruder, dem Pianisten Joachim Kühn auftritt, zählt längst zur Königsklasse des Jazz.

Umso bemerkenswerter ist es, dass er unablässig Neuland betritt. Die im vergangenen Jahr formierte Band mit jüngeren Berliner Musikern vereint Wagemut und Brillanz, Lust am Risiko und reife Souveränität.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit

Alben, die Rolf Kühn mit der NDR Bigband aufnahm ("Big Band Connection", "Bouncing With Bud"), beziehen sich auf erlebte Jazzgeschichte und transformieren diese ins Hier und Jetzt. Wie nur wenige spannt Rolf Kühn mit Exzellenz einen Bogen von der Jazztradition in die Gegenwart. Ein Ausnahme- und ein Weltklassemusiker. Anlässlich seines 80. Geburtstags trat Rolf Kühn mit der NDR Bigband im Rolf-Liebermann-Studio auf.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/bigband/rolfkuehn102.html

Orchester und Chor