"Work Smoothly" in Greifswald

Da hat einer ganz viel Respekt vor dem Orchester. Genauer: vor diesem Orchester - denn Nils Wogram aus Groß-Schwülper, bei Braunschweig um die Ecke, ist ja quasi aufgewachsen mit der NDR Bigband; deren Jazz-Stimmen, Herb Geller etwa oder Wolfgang Schlüter, hat er in frühester Jugend im Radio kennengelernt. Jetzt spielte der virtuose Jazz-Posaunist zusammen mit seinen früheren Idolen bei den Eldenaer Jazz Evenings.

Screenshot: Nils Wogram (links) und Geir Lysne © NDR Foto: Ralph Baudach

Nils Wogram und NDR Bigband proben

"Man lernt ein Leben lang und versucht immer, sich zu verbessern", so Nils Wogram über das Komponieren. "Work Smoothly" hat der Posaunist eigens für die NDR Bigband geschrieben.

5 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eldenaer Jazzevenings
Fr, 06.07.20118 | 20 Uhr
Griefswald, Klosterriune Eldena (Wolgaster Landstraße 41)

"Work Smoothly"

Nils Wogram Komposition, Arrangement, Posaune
Jochen Rückert Schlagzeug
Bojan Z Piano
NDR Bigband
Geir Lysne Leitung

Karten erhalten Sie unter eldenaer-jazz-evenings.de

In meinen Kalender eintragen

"Dieser Individualismus ist die große Stärke der Band"

Erste Kontakte gab's schon Mitte der 1990er-Jahre, da war Wogram als Twen Student und ein vielversprechendes Talent. Heute kann er es sich leisten, bescheiden zu sein - nachdem "Portrait of a Band" 2007, damals beim Enja-Label erschienen, ist das zweite große Programm für die NDR Bigband gerade kein Vorzeige-Projekt für den Solisten Wogram selbst, sondern ausnahmslos für alle um ihn herum. Weil er sie alle so schätzt.

CD-Tipp

"Work Smoothly": Bigband-Album mit Substanz

Überraschend neu und doch vertraut klingt das Album "Work Smoothly" von dem Posaunisten Nils Wogram und der NDR Bigband. Ein waschechtes Bigband-Album mit Substanz. mehr

Für die Arbeit hatte sich der Posaunist zwei Ziele gesetzt: Er wollte gezielt für die persönlichen, musikantischen Profile im Orchester schreiben; denn, wie Wogram sagt: "Dieser Individualismus ist die große Stärke der Band!" Darum steht "das Vokabular" einzelner Kollegen im Mittelpunkt.

Der Inhalt kommt vor der Struktur

Der zweite Schritt, den Wogram zuvor als Komponist gehen musste, war genauso wichtig: Musik zu kreieren, die in Erinnerung bleibt, die auch ohne Bigband für sich stehen könnte - "markant", nennt Wogram das.

So umschifft er im Ergebnis tatsächlich ein zentrales Problem historischer wie aktueller Bigbandarbeit: dass nämlich (wie Wogram es beschreibt) zu oft von Strukturen die Rede ist und zu selten vom Inhalt. Was spielt ein Orchester? Das sei für ihn immer die erste Frage; und nicht: Wie funktioniert die Band?

Unterschiedlichste Bandprojekte und eine eigenes Label

Nils Wogram, Jahrgang 1972, betreibt mittlerweile von Zürich aus unterschiedlichste eigene Bands auf verschiedensten stilistischen Ebenen, vom Duo mit Bojan Z (der auch im Bigband-Projekt dabei ist) und dem Posaunen-Quartett über das "Root 70"- Ensemble bis zum Septett; und er hat dafür sein eigenes Label etabliert: Nwog. Auch die neue Arbeit mit der NDR Bigband erscheint hier - pünktlich zu den Konzerten im Sommer am 8. Juni.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/bigband/NDR-Bigband-Nils-Wogram,wogram132.html