Stand: 07.03.2014 15:00 Uhr  | Archiv

So kommt der Fußball ins Radio

von Sascha Sommer
Die Hörfunk-Reporter des NDR im Einsatz bei Hannover 96. © NDR Foto: Christian Wyrwa
Michael Augustin hat in seiner Hörfunk-Kabine den Überblick über das gesamte Stadion und muss jederzeit bereit sein, live auf Sendung zu gehen.

Wenn Hannover 96 zu einem Heimspiel antritt oder auswärts ran muss, ist der NDR dabei, ebenfalls bei den Spielen der anderen Nordklubs in der Bundesliga. Ein routiniertes Team um die Hörfunkreporter sorgt für das Stadion-Feeling im Auto oder auf dem Sofa, egal ob während der NDR 2 Bundesligashow oder in der großen ARD-Bundesligakonferenz. Ein Tor verpassen? Kommt gar nicht in Frage. Aber wie kommt der Fußball eigentlich ins Radio? Das wollte Sascha Sommer wissen und schaute einmal genau hin, wie es zuging bei einem Übertragungstag.

Vom Anpfiff an dabei

Sonnabend, 12.30 Uhr. Die Schranke zum VIP-Parkplatz hinter der HDI-Arena öffnet sich. Jetzt ist der Weg frei für den "S38" - einen weißen, modernen Satelliten-Übertragungswagen des Norddeutschen Rundfunks. Die beiden erfahrenen Kollegen Stefan Bäumer und Mario Homann, das Team des S38, zählen schon gar nicht mehr, wie viele Bundesligaspiele sie übertragen haben.

Die Hörfunk-Reporter des NDR im Einsatz bei Hannover 96. © NDR Foto: Christian Wyrwa
Hier laufen alle Kabel zusammen, werden Beiträge erstellt und das Sendesignal verteilt: Der "S38" ist der Satelliten-Übertragungswagen des NDR.

Die beiden bringen den Ü-Wagen in Stellung. Kabelsalat. Erst mal müssen Strom- und Datenleitungen verlegt werden. Die Satellitenschüssel wird ausgefahren und eine direkte Verbindung zum sogenannten Schaltraum beim NDR am Rothenbaum in Hamburg aufgebaut. Hier laufen alle Leitungen zusammen. Ein erster Test. Alles funktioniert. Vom Parkplatz der Arena steht die Leitung direkt zu NDR 2 und in die ganze ARD. Für den Fall, dass mal etwas nicht läuft, gibt es auch eine Ersatzleitung per Satellit. Schließlich hören jedes Wochenende zwischen 7,5 und 8 Millionen Menschen die Bundesligakonferenz in den Radioprogrammen der ARD und wollen keine Minute verpassen.

Vorbereitung ist alles

13.30 Uhr. Die Reporter sind da. Michael Augustin und Jens Gideon übernehmen heute die Kabinen hoch über dem Rasen. Ein erstes Briefing mit den Ü-Wagen-Kollegen steht an. Welche Sender schaltet sich wann live ins Stadion zum Heimspiel von Hannover 96 gegen den 1. FC Nürnberg? Die S38-Crew bekommt eine erste Übersicht über die vielen Leitungen, die während eines Spiels hin und her geschaltet werden. Danach bekommen Michael Augustin und Jens Gideon die frisch ausgedruckte Mannschaftsaufstellung gegen Nürnberg, führen erste Gespräche mit Kollegen anderer Sender und Zeitungen.

Auch ein Interview mit dem Trainer steht an. Es wird per "Music-Taxi" übertragen. Dies Gerät ermöglicht, dass die Stimme des Reporters über eine ISDN-Leitung so klingt wie im Studio, so wie auf einer CD. Michael Augustin hängt sich einen kleinen Kasten um. Es ist ein "SER 20", ein spezielles, kabelloses Gerät, mit dem das Mikrofon des Reporters per Funk direkt mit dem Ü-Wagen verbunden ist. Der Trainer ist da, jetzt geht es los. Live. Moderator Uwe Bahn zieht am Mischpult im NDR 2 Studio den Regler zum S38 hoch. Alles läuft.

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | NDR 2 Bundesligashow | 08.03.2014 | 15:30 Uhr

Nachhören

NDR 2 Livestream