Stand: 14.09.2013 23:28 Uhr  | Archiv

Passenger: Achterbahnfahrt der Emotionen

von Maxi Schmeißer

Über Mike Rosenberg alias Passenger wird gesagt, dass er auf dem Boden geblieben sei, obwohl er mit seinem Song "Let Her Go" fast die ganze Welt erobert hat. Über den britischen Singer-Songwriter wird auch gesagt, dass er nicht mehr als seine Gitarre und Stimme braucht, um Hunderten Menschen eine Gänsehaut über den ganzen Körper zu bescheren. Dass beides mehr als stimmt, erfahren die 1.500 Göttinger am Samstagabend in der Stadthalle am eigenen Leib.

"Ich hoffe, ihr habt viel Spaß"

Die Menge jubelt, als der als der 29-Jährige in Jeanshemd und schwarzer Hose ohne große Allüren auf die Bühne kommt. Mit einem "Wie geht's" und "Moin, moin" begrüßt er seine Fans. Zu allem Überfluss stellt er sich vor: "Mein Name ist Mike, ich bin vor Auftritten noch immer sehr aufgeregt. Ich hoffe, ihr habt viel Spaß, auch wenn ich sehr traurige Musik spiele." Noch bevor er die ersten Akkorde spielen kann, klatscht und jubelt der ganze Saal.

Schlüssel für die Herzen der Fans

Passenger beim Konzert in Göttingen. © NDR 2 Foto: Isabel Schiffler
Mit seiner Offenherzigkeit zieht er das Publikum in seinen Bann: Passenger.

Sein eingängiger Gitarren-Folk-Pop-Sound, seine unverwechselbare Stimme und seine Offenherzigkeit in Songs wie "Fairytales" oder "Life's For The Living" reißen jeden ab der ersten Minute in den Bann. Passenger scheint einen Schlüssel zu haben, der alle Herzen öffnen kann. Und obwohl er ganz allein auf der Bühne im Lichtkegel des Scheinwerfers mit seiner Gitarre steht, singt er nicht gern allein. "Es ist toll, dass ihr so ruhig seid, aber seid nicht zu ruhig! Singt, klatscht und tanzt mit", ermutigt er das Publikum, dass ihm bei "I Hate" auf den Fuß folgt. Er kommentiert nicht nur Passagen, in denen er sich verspielt, er gerät auch zwischen den Songs immer wieder ins Plaudern über seine Texte und seine Zeit als Straßenmusiker.

Emotionale Achterbahnfahrt

Er habe zum Beispiel nie gedacht, dass "Let Her Go", ein Song über seine Ex-Freundin, ihn eines Tages um die ganze Welt und zu Tausenden Menschen bringen würde. Er sei dankbar dafür. "Thank you so much", ist der Satz des Abends. Während er sich in seinen Liedern emotional verliert, schlägt er mit seiner rechten Hand immer wieder auf sein Herz. Passenger durchlebt das, wohin er seine Zuschauer in der Stadthalle schickt: eine emotionale Achterbahnfahrt. Nach 60 Minuten erntet er dafür von den Göttingern ohrenbetäubenden Applaus.

Setlist

  • Fairytales
  • Life's For The Living
  • Caravan / Travelling
  • Sound Of Silence
  • I Hate
  • Patient Love
  • Let Her Go
  • 27
  • Whispers
  • Scare Away The Dark
  • Holes

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | 15.09.2013 | 09:00 Uhr