Stand: 14.09.2012 00:31 Uhr  | Archiv

Kaiserlicher Auftritt von Caligola

von Moira Lenz
Bild vergrößern
Ein Meer von Armen: Caligola haben das Publikum von Anfang an in der Hand.

Blaues Licht, weiße Pferde, schwarze Umhänge: Bühne frei für Caligola und einen Konzertabend mit Disco, Funk und Soul. Von Anfang an haben Björn Dixgård und Gustaf Norén, bekannt als Frontmänner der schwedischen Band Mando Diao, die 800 Zuschauer in der Göttinger Stadthalle hinter sich. Wie auf einem Instrument spielen sie mit dem Publikum: Ein Meer von Armen schwenkt bereitwillig durch die Luft, fast jeder Refrain erklingt aus unzähligen Kehlen.

Kunst und Konfrontation

Bild vergrößern
Provokante Kulisse mit sichtbar potenten Hengsten - den "Wappentieren" der Band, angelehnt an den römischen Kaiser Caligula

Mit dem Projekt wollen die zwei Schweden die 70er-Jahre aufleben lassen, Konventionen und Grenzen überspringen. Musikalisch - und durch einen Anflug von Freizügigkeit: Denn der Namenspatron Caligola, ein römische Kaiser, war bekannt für seinen exzessiven Lebensstil - und seinen Wahnsinn: Sein Lieblingspferd ernannte er zum Senator. Nicht zufällig also finden sich im Logo des Musikprojekts zwei Hengste als Symbol für die sexuelle Energie der Musik.

Kutte als Uniform

Passend wechselt das Licht zu rot und auf der Bühne tummeln sich neben Björn Dixgård und Gustaf Norén zwei Tänzerinnen, zwei DJs und ein Sänger, alle in schwarze Kutten gekleidet, weil keiner herausstechen soll. Hinter Caligola verbirgt sich ein ganzes Künstlernetzwerk, in dem die zwei Schweden schon seit Jahren aktiv sind. Möglichst viele Stile und Persönlichkeiten sollen sich zu einem Sound vereinen. Und so blitzen in den einzelnen Stücken immer wieder Hip-Hop-Beats und Dance-Rhythmen auf - und unter den langen schwarzen Umhängen immer wieder nackte Haut.

Tanzbare Töne

Bild vergrößern
"Forgive Forget" - die weiblichen Caligola-Fans können ihre Blicke kaum von den zwei Schweden abwenden.

Zu den Beats der Salazar Brothers setzten Caligola vor allem auf tanzbare Töne und Rhythmen, am meisten Beifall gibt es für die Single "Forgive Forget". 

Aber auch die Zugabe "Smash their Brain in", eine Cover-Version von Linton Kwesi Johnsons "Fite dem Back", bringt den Saal zum Kochen - sowohl Björn als auch Gustaf haben die Kutte abgelegt und zeigen sich mit nacktem Oberkörper. Doch dabei bleibt es. Denn obwohl das Publikum minutenlang ekstatisch klatscht, lassen sich die Herren - und Damen - von Caligola nicht mehr auf die Bühne locken.

Die Tracklist vom Caligola-Konzert am 13. September in der Stadthalle Göttingen:

  • "Back to Earth"
  • "Down by the Riverside"
  • "Ride the Night Away"
  • "Fire Burns out a Weak Heart"
  • "Raise Your Head"
  • "Morning Light"
  • "Violettas Dance (If You Want My Love)"
  • "Sting of Battle"
  • "Hapokalypse"
  • "Forgive Forget"
  • "Milagro"
  • "My Sister Rising - Remix"
  • "Smash their Brain in"

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 | 14.09.2012 | 10:00 Uhr