Stand: 28.08.2019 11:15 Uhr

Antworten auf Fragen zum Projekt

"Hand in Hand für Norddeutschland" - unter diesem Motto wird einmal im Jahr eine multimediale Benefizaktion von allen Landesfunkhäusern, den Hörfunkprogrammen, dem Fernsehen sowie NDR.de realisiert. Mit dieser Programmaktion wird das soziale, gesellschaftliche Engagement des NDR zugunsten einer jährlich wechselnden Organisation gebündelt. In 2019 sind die Krebsgesellschaften im Norden - in NiedersachsenSchleswig-HolsteinMecklenburg-Vorpommern und Hamburg - Partner der Aktion.

Ziel der Aktion ist es, zur Integration und Unterstützung der schwachen, kranken oder hilfsbedürftigen Mitglieder der Gesellschaft beizutragen, sowie deren Lebensqualität und Chancen zu verbessern. Der NDR möchte die Situation der Betroffenen und die Arbeit des Partners vorstellen, sowie die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements ins Bewusstsein rücken, zur gesellschaftlichen Diskussion dieser Themen anregen und zum Spenden aufrufen.

Wann startet und wie lange geht die Benefizaktion?

2019 findet die zweiwöchige Aktion vom 2. bis zum 13. Dezember statt.

Gibt es einen Spendentag?

Ja. Der Spendentag gilt als Höhepunkt der zweiwöchigen Programmaktion. Er findet in allen NDR Programmen statt. An diesem Tag werden in den Programmen kostenfreie Spendentelefone geschaltet. 2019 ist der Spendentag am 13. Dezember.

Informationen zum Spendenverfahren

Mit Eröffnung des Kontos durch den Partner kann in allen Banken und Sparkassen und online gespendet werden.

Wie lautet das Spendenkonto?

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE 32 251 205 100 200 300 400
Empfänger: Krebsgesellschaften im Norden

Weitere Informationen
Link

Sicher spenden bei der Bank für Sozialwirtschaft

Auch online kommt Ihre Hilfe an: Bei der Bank für Sozialwirtschaft können Sie einfach und sicher spenden. extern

Wer ist Inhaber des Spendenkontos?

Der NDR darf als öffentlich-rechtliches Medienunternehmen keine Spenden annehmen. Inhaber des Spendenkontos ist der jährlich wechselnde Partner. Daueraufträge können auf dem Spendenkonto grundsätzlich NICHT angenommen werden.

Wie lange kann gespendet werden?

Das Spendenkonto ist geöffnet und wird automatisch zum 28. Februar 2020 geschlossen.

Wie erhält man eine Spendenbescheinigung?

Für Spenden bis 200 Euro reicht ein einfacher Zuwendungsnachweis aus. Diese Bestätigung können Sie zusammen mit einem Kontoauszug über den Spendenbetrag dem Finanzamt vorlegen und hiermit Ihre Spende nachweisen. Auf Wunsch erhalten alle Spenderinnen und Spender ab einer Spende von 45 Euro eine Spendenbescheinigung. Den Beleg zum vereinfachten Zuwendungsnachweis für Spenden können Sie hier herunterladen.

Wer stellt die Spendenbescheinigungen aus?

Die Krebsgesellschaften im Norden stellen die Spendenbescheinigungen aus. Voraussetzung ist, dass die Adresse der Spenderin/des Spenders angegeben ist. Spenden ohne vollständige Adressangaben werden nicht bearbeitet.

Wann werden die Spendenbescheinigungen ausgestellt?

Spenderinnen und Spender erhalten vom Partner nach Eingang ihrer Spende sobald wie möglich eine Zuwendungsbestätigung. Die Zuwendungsbescheinigungen werden voraussichtlich ab 15. Februar 2020 ausgestellt.

Können auch Trauergruppen spenden?

Ja, das ist möglich. 

Erhalten Spender einer Gruppe (z.B.  Trauergruppe) auch eine Spendenbescheinigung?

Aus technischen Gründen können den Einzelspendern einer Gruppe keine Zuwendungsbescheinigungen ausgestellt werden.

Werden Spender automatisch On Air oder Online genannt?

Nein. Eine On-Air- und Online-Nennung der Spenderinnen/Spender behält sich der NDR vor und erfolgt individuell in Abstimmung mit dem Spender und nach dessen Zustimmung. Es besteht kein Anspruch auf eine Nennung in den Programmen und auf der Internetseite des NDR.

Fließen die Spenden zu 100 Prozent in die Projektarbeit des Partners im NDR Sendegebiet?

Ja, die eingenommenen Spenden gehen zu 100 Prozent und unmittelbar in die Projekte des Partners im NDR Sendegebiet. Die Spenden dürfen auch für Projekte verwendet werden, die nicht in den Programmen des NDR vorgestellt wurden. Die Spendengelder dürfen nicht für Verwaltungs- und Personalkosten zur Organisation der Aktion und darüber hinaus verwendet werden; das gilt auch für interne Kosten wie zum Beispiel für Projektkoordination, Raummieten, Energie und Öffentlichkeitsarbeit.

Wer verteilt die Spenden und wie erfolgt die Spendenabwicklung?

Die Spendenabwicklung - Ausschüttung und Zuteilung der Spenden - und das Spendencontrolling erfolgt durch ein fachliches Vergabegremium des Partners. Der NDR erhält einen Bericht über das Verfahren, die Spendeneinnahmen und die Verteilung der Gelder.

Werden im Rahmen der Benefizaktion Sammelbüchsen, Logos, Werbematerialien etc. Dritten für Sammlungen zur Verfügung gestellt?

Nein.

Können auch Sach- und Barspenden gegeben werden?

Der Norddeutsche Rundfunk kann keine Sach- und Barspenden entgegennehmen. Für Sachspenden wenden Sie sich mit Ihrer Anfrage bitte direkt an Ansprechpartner der Krebsgesellschaften in Ihrer Nähe.

An wen können sich Bewerber für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei dem Partner wenden?

Interessierte an einer ehrenamtlichen Tätigkeit wenden sich bitte direkt an die Partner in ihrer Nähe.

Wird das Ergebnis der zweiwöchigen Aktion veröffentlicht?

Ja, unter anderem wird im Rahmen einer Pressekonferenz ein symbolischer Scheck an den Partner übergeben. Darüber hinaus berichtet der NDR im Rahmen der rundfunkrechtlichen Möglichkeiten in seinen Programmen und Online über die Verwendung der gespendeten Gelder.

Weitere Informationen

Hand in Hand: Ehrenpreis für den NDR

"Hand in Hand": Für seine einfühlsame und facettenreiche Berichterstattung im Rahmen der Benefizaktion 2016 wurde der NDR vom Deutschen Hospiz- und PalliativVerband ausgezeichnet. mehr

Informationen zum Auswahl- und Bewerbungsverfahren

Was ist bei der Wahl des Partners von Bedeutung?

Ein Nachweis über eine ausgewogene Projektarbeit in allen vier Bundesländern des NDR Sendegebiets ist vom Bewerber zu erbringen und Voraussetzung für die Berücksichtigung der Organisation bei der Wahl des jährlich wechselnden Partners. Die Arbeit des Bewerbers muss sich in zahlreichen Reportagen, Beiträgen und Berichten vielschichtig und vielfältig darstellen lassen.

Wie ist die Bewerbungsfrist?

Für das jeweils aktuelle Jahr werden alle bis Ende Februar des jeweiligen Jahres vollständig vorliegenden Bewerbungen berücksichtigt. Für 2020 endet die Bewerbungsfrist am 29. Februar 2020.

Wie können sich interessierte Organisationen bewerben?

Einen Bewerbungsantrag kann stellen, wer als gemeinnützig anerkannt und dementsprechend von der Körperschaftssteuer befreit ist. Die gemeinnützige Ausrichtung des Bewerbers muss den inhaltlichen Zielen von "Hand in Hand für Norddeutschland" entsprechen und die Anforderungskriterien erfüllen. Grundsätzlich muss jedoch der Bewerber in allen vier Bundesländern des NDR Sendegebiets (Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg) regional etabliert, aktiv und verankert sein.

Einverständnis zu Film-, Ton- und Bildaufnahmen

Der Bewerber erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle einer Wahl vor, während der Programmaktion und darüber hinaus entsprechende Aufnahmen für/durch Fernsehen, Hörfunk, Internet sowie für NDR eigene Pressearbeit gemacht werden dürfen und über die Betroffenen, die Helfenden und deren Tätigkeitsbereich berichtet wird. Ein Anspruch auf eine Berichterstattung besteht jedoch nicht.

Hier können Sie sich bewerben

Bewerben Sie sich!

"Hand in Hand für Norddeutschland" mit dem NDR: Hier können sich Organisationen und Initiativen für die jährliche Benefizaktion bewerben. mehr