Sendedatum: 05.02.2020 23:20 Uhr

Deutschland-Start von Disney+: Gedrosselter Angriff

von Tim Kukral
Bild vergrößern
Disney+ wirbt auf seiner Startseite mit der von "Star Wars"-Fans heiß erwarteten Serie "The Mandalorian".

"Wir bleiben zu Hause" - auf dieses Motto sollen sich in der Corona-Krise alle einigen. Aber was tun, den ganzen Tag zu Hause? Neben Home Office und Home Schooling wird derzeit in Deutschland auch sehr viel ferngesehen: nicht nur klassisch linear, sondern mehr als je zuvor auch online, über Streaming-Anbieter. Wie passend, dass ausgerechnet jetzt ein neuer Dienst auf den Markt kommt: Disney+ startet heute, am 24. März.

"Streaming-Krieg": Alle jagen Netflix

ZAPP -

Mit einem lukrativen Einstiegspreis will Disney den Streaming-Markt aufmischen, den bisher Netflix und Amazon dominieren. Jeder setzt zudem auf exklusive Inhalte. Wer wird gewinnen?

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kauf von Studios hat Disneys Angebot erweitert

Der US-Unterhaltungsgigant Walt Disney zählt zu den größten Medienunternehmen der Welt. Durch den Kauf des Filmstudios 20th Century (u.a. "Titanic", "Avatar") im Jahr 2019 hat sich Disneys Rechte-Portfolio noch einmal enorm erweitert: das "Star Wars"-Universum, die Superheldenfilme von Marvel, Animationsfilme von Pixar, Naturfilme von National Geographic - all das gehört Disney. Dazu kommen unzählige weitere Filme, Fernsehprogramme und -serien. Und neuerdings auch Stoffe, die exklusiv für das Streaming-Angebot von Disney+ produziert wurden.

Starker US-Start in den umkämpften Markt

Durch den Kauf des Filmstudios 20th Century (u.a. "Titanic", "Avatar") im Jahr 2019 hat sich Disneys Reche-Portfolio noch einmal enorm erweitert. Dazu kommen Stoffe, die exklusiv für das Streaming-Angebot von Disney+ produziert wurden. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an Disneys Streaming-Service beim US-Start im November 2019. Und zumindest, was die Abonnentenzahlen angeht, wurden die sogar übertroffen: Nach drei Monaten hatte Disney+ knapp 29 Millionen Abonnenten.

Netflix dominiert den Streamingmarkt - noch

Dem gegenüber steht Marktführer Netflix mit weltweit rund 170 Millionen Abonnenten. Und es gibt weitere Konkurrenten: Amazon Prime Video, Sky Ticket und seit einigen Monaten Apple TV+. Dazu kommen noch in diesem Jahr (zumindest in den USA): HBO Max und Peacock (von NBC Universal). Ein Überangebot, bei dem kaum vorstellbar ist, dass alle Anbieter den Konkurrenzkampf in den kommenden Jahren überleben - US-Medien sprechen in diesem Zusammenhang martialisch vom "Streaming-Krieg".

Zarges: "Es ist offen, wer sich durchsetzen wird"

ZAPP -

Welcher Streamingdienst wird das Rennen machen? Journalist und Streaming-Experte Torsten Zarges sieht viele Vorteile bei Amazon, Apple und Disney. Netflix wird es schwer haben.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Corona-Krise könnte optimalen Marktstart befördern

Disney+ scheint für diesen "Krieg" gut ausgerüstet zu sein. Und dass sich nun, in Zeiten von Corona, noch mehr Menschen für Streaming interessieren, ist für den Start der Plattform in Deutschland sicher kein Nachteil. Es gibt allerdings auch für die Streaming-Plattformen Einschränkungen durch die Corona-Krise - und zwar in der Bildqualität. Weil gerade so viel gestreamt wird, befürchtet die EU-Kommission eine Überlastung des Netzes. Im schlimmsten Fall könnten Provider wie die Telekom den datenhungrigen Streaming-Anbietern den Hahn abdrehen.

Streaminganbieter wollen Datenübertragung drosseln

Um dem zuvorzukommen, streamen unter anderem Netflix und Amazon Prime Video vorerst mit einer geringeren Bitrate. Das Datenaufkommen der Streaming-Giganten soll dadurch um 25 Prozent reduziert werden. Auch Disney+ hat nun angekündigt, die Datenübertragung in den ersten Wochen nach seinem Start zu drosseln. Der dadurch entstehende Unterschied in der Bildqualität wird allerdings kaum sichtbar sein.

Weitere Informationen

"Streaming-Krieg": Kampf um die Zuschauer

Mit einem lukrativen Einstiegspreis will Disney den Streaming-Markt aufmischen, den bisher Netflix und Amazon dominieren. Jeder setzt zudem auf exklusive Inhalte. Wer wird gewinnen? mehr

Netflix und die Filmproduktion: Chance oder Gefahr?

Der Streaming-Gigant Netflix mischt mit großen Produktionen namhafter Regisseure die Filmbranche auf - auch in Deutschland. Doch was bedeutet das für Produzenten und Kinos? mehr

Ist die "Super-Mediathek" eine gute Idee?

Sollten Öffentlich-Rechtliche, Private und Verlage gemeinsame Sache gegen US-Plattformen machen und eine "Super-Mediathek" starten? mehr

Weitere Informationen

Streaming: "Der gefährliche Preis der Freiheit"

Die neue Plattform Disney+ geht online. Ein Gespräch mit dem Medienwissenschaftler Marcus S. Kleiner über Streamingdienste, ihre Macht und die Umweltschädlichkeit. mehr

Dieses Thema im Programm:

ZAPP | 05.02.2020 | 23:20 Uhr