Allein gegen Taliban: Mutige Reporterin in Afghanistan

Sendedatum: 17.11.2021 23:35 Uhr  | Archiv

Obwohl die Gefahr durch die Taliban extrem groß ist, will die Journalistin Zahrah Nabbi in Afghanistan bleiben und weiter berichten. Warum geht sie das hohe Risiko ein?

von Caroline Schmidt

Afghanistan ist seit drei Monaten in den Händen der Taliban. Wie ergeht es seitdem den einheimischen Journalistinnen und Journalisten? Viele haben bereits das Land verlassen, andere sitzen auf gepackten Koffern und warten sehnlichst auf den Anruf, dass sie endlich ausreisen dürfen. Nur wenige wollen bleiben. Eine dieser wenigen: Zahrah Nabbi, Gründerin und Reporterin von "Baano TV", Frauen TV, ein Sender von Frauen für Frauen, der natürlich auch längst geschlossen ist. Alle Baano-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben längst das Land verlassen, aber Zahrah bleibt.

Wie es ihr dabei geht und was sie erlebt, hat sie der ZAPP Reporterin Caroline Schmidt geschildert. So ist eine Art Videotagebuch entstanden, in dem wir miterleben können, wie sich Zahrahs Handlungsspielraum immer weiter einschränkt – aber sie lässt sich nicht einschüchtern. "Ich will mein Land nicht verlassen", sagt sie, "Afghanistan braucht mich." ZAPP über eine mutige Journalistin.

Dieses Thema im Programm:

ZAPP | 17.11.2021 | 23:35 Uhr