Sportclub Story - Deutschland für ein Jahr

Der Traum vom Profibasketball

Sonntag, 05. Mai 2019, 23:35 bis 00:05 Uhr

Brandon Roberts spricht mit kleinen Basketball-Fans.

4,43 bei 88 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Bild vergrößern
Brandon Roberts aus Alabama will in der niedersächsischen Provinz seine Profi-Karriere starten.

In den USA ist Basketball groß, mehr als 20 Millionen TV-Zuschauer verfolgen jedes Jahr allein die College-Meisterschaften. Bei den Shooters in Neustadt am Rübenberge ist Basketball klein. Keine Cheerleader, keine tönenden Besuchermassen, kaum jemand wird fürs Spielen bezahlt.

Und trotzdem soll bei dem Regionalliga-Verein Brandon Roberts' Traum in Erfüllung gehen: Basketballprofi werden. Der 23-Jährige College-Spieler aus Alabama hat einen Vertrag unterschrieben, ohne das niedersächsische Neustadt am Rübenberge je gesehen zu haben. Er soll dem Club in die nächste Liga verhelfen.

Gehalt oft weit unter dem Mindestlohn

Weil sich in den USA außerhalb der NBA mit Basketball kaum Geld verdienen lässt, drängen jedes Jahr tausende junge Talente auf den europäischen Markt. Doch auch hier sind die Plätze beschränkt. Deshalb ist der Basketballmarkt in Deutschland ein Discountgeschäft: Oft ist das Gehalt weit unter dem Mindestlohn. Aber immer wieder schaffen es ein paar wenige in die oberen Ligen. Sie halten den Traum am Leben.

Talentsuche in Las Vegas

Bild vergrößern
Gut besucht: die Heimspiele der Hamburg Towers.

Brandon Roberts will mit den Neustadt Shooters aufsteigen - oder von einem anderen Verein entdeckt werden. Er möchte eines Tages zu einer Profimannschaft wie den Hamburg Towers wechseln, die gerade den Aufstieg in die Bundesliga geschafft haben. Bei jedem Heimspiel füllen 3.500 Fans die Halle, die Spieler sind hier gefeierte Stars. Der ehemalige Nationalspieler Marvin Willoughby ist Sportlicher Leiter der Towers. Auch er verpflichtet jedes Jahr mindestens einen neuen Amerikaner. Dafür reist Willoughby zur Talentsuche nach Las Vegas, wo sich in Basketballcamps tausende Spieler Agenten, Trainern und Geschäftsführern aus der ganzen Welt präsentieren.

"Leben in Deutschland ein Kulturschock"

Doch die wichtigste Frage lässt sich hier noch nicht beantworten: "Für die meisten Spieler ist das Leben in Deutschland ein Kulturschock", sagt Willoughby: "Am Ende geht es darum: Werden sie damit klarkommen?" Auch Brandon Roberts hat noch nie seinen Bundesstaat verlassen - noch nicht einmal alleine gelebt.

Die Sportclub Story-Autor*innen Fabienne Hurst und Patrick Wulf begleiten den jungen Basketballer von seiner Ankunft in Deutschland bis zum letzten Spieltag. Wird er es aushalten, allein im fremden Germany? Wie geht er um mit dem Druck, als Amerikaner besser sein zu müssen als alle anderen? Und wird sein Traum, vom Basketball leben zu können, in Erfüllung gehen?

Autor/in
Fabienne Hurst
Produktionsleiter/in
Matthias Most
Redaktion
Matthias Cammann