Sportclub Story - Das Handball-WM-Wunder 1978

Montag, 17. Januar 2022, 00:40 bis 01:10 Uhr

Der Triumph der deutschen Nationalmannschaft bei der Handball-Weltmeisterschaft der Männer 1978 in Dänemark gehört zu den großen sporthistorischen Momenten. Namen wie Vlado Stenzel, Heiner Brand und Kurt Klühspies genießen auch heute noch, 40 Jahre danach, einen magischen und unvergessenen Ruf.

Sowjetunion scheinbar übermächtig

Es war der der 5. Februar 1978 in Kopenhagen, als junge leidenschaftliche Handballer der Bundesrepublik Deutschland die scheinbar übermächtige Mannschaft aus der Sowjetunion bezwangen. Rund um dieses Handballfinale gibt es viele Geschichten: In der Nacht zuvor "präparierte" der Kapitän der DDR-Handballer Wolfgang Böhme die BRD-Spieler fürs Endspiel gegen Russlands "Klassenfeind". Dem damaligen Linksaußen Dieter "Jimmy" Waltke schlug die bedeutendste Stunde seiner Karriere, wollte er doch eigentlich schon vor der Partie seine Koffer packen und abreisen. Und Jörg Wontorra, zu der Zeit Reporter für den NDR, stand mit Filmspulen vor der Kabine.

All das passierte ein Jahr vor dem Schicksalsschlag, der den Spieler Joachim "Jo" Deckarm traf, der bis heute aufgrund des Sportunfalls 1979 in einer betreuten Einrichtung lebt.

Autor/in
Boris Poscharsky
Peter Carstens
Redaktion
Peter Carstens

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Visite 00:45 bis 01:45 Uhr