Dorfgeschichte: Wisch

Stand: 23.08.2021 18:29 Uhr

Den Ortsnamen Wisch gibt es zweimal in Schleswig-Holstein - gelost wurde die kleine Gemeinde in Nordfriesland. Hier leben etwas mehr als 100 Menschen.

von Karin Lorenzen

Wisch ist ein sogenanntes Streudorf. "Das ist toll", erzählt Anwohnerin Meike Paulsen, "man hat Nachbarn, aber rückt sich nicht so doll auf die Pelle". Ihr Mann hat vor 25 Jahren im Ort eine Tischlerei gegründet. Als der Betrieb zu groß wurde, verlegten sie den Sitz der Firma in ein Gewerbegebiet ins nahe gelegene Husum. Ihr Wohnsitz aber blieb in Wisch: "Weil es hier so schön ist", schwärmt die Unternehmerin.

Das Tierdorf Wisch

Husumer Sattelschweine und Ochsen-Kälber stehen auf einer Weide in Wisch im Kreis Nordfriesland. © SH Magazin / NDR
Anke Hansen züchtet auf ihrem Hof gezielt alte Rassen.

Der Ort ist unübersehbar voller Tiere. Überall Pferde, Kühe und Hunde. Und auf dem Hof von Anke Hansen auch Husumer Sattelschweine, schwedische Blumenhühner und Ochsen-Kälber aus Angeln. Die Landwirtin züchtet alte Rassen. Ihr Geld verdienen sie und ihr Mann aber mit ihren Haushühnern, die in Zirkuswagen leben und deren Eier und Fleisch sie verkaufen.

Das Glücksdorf Wisch

Am Rand des Ortes ist der Stall von Marlon Boller, der hier drei Pferde hält. Seine Tierliebe begann 2015, als er ein altes Pony in Pflege nahm. Seitdem kann er sich sein Leben "ohne" nicht mehr vorstellen. Und ohne Wisch eigentlich auch nicht - es sei, sagt er, einfach ein guter Ort, um glücklich zu sein.

Weitere Informationen
Etwas älteres Paar sitzt auf dem Sofa und schaut Fernsehen. © goodluz/fotolia Foto: goodluz

Dorfgeschichten aus Schleswig-Holstein

Hier sehen Sie alle Beiträge der vergangenen zwölf Monate aus unserer Rubrik "Dorfgeschichten". mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 23.08.2021 | 19:30 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

DAS! 18:45 bis 19:30 Uhr