plietsch.

Vitamin D - die wichtigsten Fakten

Sonntag, 19. Februar 2017, 12:15 bis 13:00 Uhr

Jeder zweite Deutsche hat einen Mangel an Vitamin D. Dadurch erhöht sich das Risiko für vielerlei Krankheiten, zum Beispiel Osteoporose. Wozu braucht der Körper eigentlich Vitamin D? Wie bemerkt man einen Mangel? Und was kann man dagegen tun?

Hilft gegen Vitamin D-Mangel nur echtes Sonnenlicht oder auch Sonnenstudio und Tageslichtlampen? Plietsch-Reporter Tim Berendonk fragt bei Hautärztin Dr. Nina Booken nach. © NDR
Hilft gegen einen Vitamin D-Mangel nur echtes Sonnenlicht oder auch das Sonnenstudio und die Tageslichtlampe? Plietsch-Reporter Tim Berendonk fragt bei Hautärztin Dr. Nina Booken nach.

Vitamin D gilt als "Sonnenvitamin", denn der menschliche Körper bildet Vitamin D mithilfe von Sonnenlicht in der Haut. Doch reicht es, einfach das Gesicht in die Sonne zu halten? Oder muss man Präparate schlucken? Kann auch die richtige Ernährung helfen?

Allein in Deutschland wächst der Markt mit Vitamin-D-Produkten stetig; schon Säuglinge bekommen ihre Ration an Vitamin D täglich verabreicht. Doch wie hoch sollte der durchschnittliche Vitamin-D-Spiegel überhaupt sein? Wie erreicht und wie hält man ihn? Was sind mögliche Konsequenzen, wenn der Vitamin-D-Wert unterschritten wird? Wie werden Vitamin-D-Präparate hergestellt und was sind die Unterschiede?

Plietsch zeigt die wichtigsten Fakten zu "Vitamin D" nach. Es kommen auch Prominente zu Wort, die, mal witzig, mal nachdenklich, ihre eigenen Erkenntnisse zum Thema Vitamin D beisteuern.

Weitere Informationen
Ampulle mit Blutprobe für Vitamin-D-Test © fotolia.com Foto: arun011

Vitamin-D-Mangel erkennen und beheben

Mindestens 30 Prozent der Deutschen haben im Winterhalbjahr zu wenig Vitamin D im Blut. Wer in Norddeutschland lebt, hat durch die geringere Sonneneinstrahlung ein noch höheres Risiko. mehr

Redaktion
Meike Neumann
Annette Plomin
Produktionsleiter/in
Jost Nolting