Anhui Zhifei Longcom / Chinese Academy of Sciences

Name des Impfstoffs: ?

Art: Protein-basierter Impfstoff

Webseite: Zhifei Shengwu

Redaktioneller Hinweis

Viele Forschungseinrichtungen und Firmen weltweit suchen nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Allerdings ist es teils schwierig, unabhängige Informationen zu den Projekten zu erhalten. Manche Teams haben bereits Daten in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht, die andere Experten beurteilen können. Zu anderen Impfstoff-Kandidaten ist wenig bekannt, manches nur aus Pressemitteilungen der beteiligten Unternehmen. Eine Prüfung der Daten und Methoden ist dann kaum möglich.

Das chinesische Unternehmen Anhui Zhifei Longcom Biopharmaceutical arbeitet gemeinsam mit dem Institut für Mikrobiologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften an einem Corona-Impfstoff.

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, sie hätten im Juli die Phase 2 der klinischen Tests gestartet, noch während die Phase 1 lief. Weniger als drei Wochen zuvor hatte demnach die zuständige Behörde erlaubt, den Wirkstoff an Freiwilligen zu testen.

Nach Angaben des internationalen Register für klinische Studien ist geplant, dass in der Phase-2 600 Freiwillige den Impfstoff in zwei verschiedenen Dosierungen bekommen, 300 weitere Probanden erhalten ein Placebo.

Die Jagd nach dem Impfstoff

Wann ist ein Corona-Schutz da?

Weltweit suchen Forscher unter Hochdruck nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus. Der NDR berichtet über die Suche und gibt einen Überblick über den Stand der Entwicklung. mehr

Anmerkung: Die Liste umfasst Projekte, die laut WHO mindestens in Phase 2 der klinischen Studien sind sowie die der deutschen Firma Curevac und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF). Normalerweise laufen bei der Entwicklung von Impfstoffen die Phasen nacheinander ab - aktuell jedoch oft gleichzeitig, um den Prozess zu beschleunigen.