Stand: 23.10.2012 11:57 Uhr  | Archiv

Fürstlich: Die Privilegien der EU-Beamten

von Marika Gantz

Einstiegsgehälter für Sekretärinnen von 2.654 Euro, drei bis sechs freie Tage, um einen Urlaub anzutreten, Betriebsferien zusätzlich zum gesetzlich garantierten Urlaub ... gibt's nicht? Gibt's doch, und zwar bei der Europäischen Union: Dazu kommt eine Auslandszulage von 16 Prozent - steuerfrei, versteht sich. Und noch neun zusätzliche freie Tage, weil in einem der inzwischen 27 EU-Länder Feiertag ist.

VIDEO: Fürstlich: Die Privilegien der EU-Beamten (6 Min)

Hohe Lebenshaltungskosten

Dagegen steht das anstrengende Leben eines EU-Mitarbeiters: Fern der Heimat, mit höheren Kosten als die Einheimischen und dann ist da noch die Sache mit der Qualifikation. Wer gutes Personal gewinnen möchte, muss auch etwas bieten. Und das scheint auch zu funktionieren: auf 400 turnusmäßig ausgeschriebene Stellen hatten sich in einem Verfahren 50.000 Bewerber gemeldet - alle hoch motiviert!

EU-Kommission will handeln

Doch inzwischen merkt auch die EU-Kommission, dass die Fürsorge für ihre Beamten den Rahmen zu sprengen droht. Zumal sie ihre Mitgliedstaaten gerade zum eisernen Sparen verdonnert. Sie hat Vorschläge gemacht, um die Kosten zu begrenzen. Andererseits sollten im vergangenen Jahr die Gehälter der Beamten erhöht werden. Doch dieser Fall liegt jetzt vor Gericht.

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 23.10.2012 | 21:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama3/eubeamte101.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordmagazin 03:15 bis 03:45 Uhr