Stand: 21.05.2013 10:00 Uhr  | Archiv

Marler Medienpreis für Panorama 3

Wolgast - Siedlung
Der Beitrag "Ausländer raus" thematisiert die Unterbringung von Flüchtlingen in einem sozialen Brennpunkt.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat sechs Fernsehproduktionen mit dem "Marler Medienpreis Menschenrechte" ausgezeichnet. Der undotierte Preis zeichnet Beiträge aus, die das Thema Menschenrechte in außergewöhnlicher Form behandeln.

Der Panorama 3 Beitrag "Ausländer raus" von Djamila Benkhelouf, Anna Orth und Anne Ruprecht über Anfeindungen gegen Flüchtlinge im norddeutschen Wolgast gewann in der Kategorie Magazin/Inland. "Er zeigt die Angst der Flüchtlinge und auch der Wolgaster Bürger und auch, dass daraus Kraft für Widerstand wachsen kann", hieß es in einer Mitteilung.

VIDEO: Hetze gegen Flüchtlingsheim (10 Min)

Der "Marler Medienpreis Menschenrechte" wurde zum achten Mal vergeben. Seit 2012 werden mit dem Preis jährlich abwechselnd Radio- und Fernsehbeiträge geehrt. Die Jury besteht aus Mitgliedern von Amnesty International. 19 Sender hatten sich diesmal mit mehr als 100 Beiträgen beworben.

Dieses Thema im Programm:

Panorama 3 | 18.09.2012 | 21:15 Uhr

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Tatort 01:45 bis 03:15 Uhr