Ostseereport

Sonntag, 04. September 2022, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 05. September 2022, 02:25 bis 03:10 Uhr
Dienstag, 06. September 2022, 08:10 bis 09:00 Uhr

Ein großer See, im Vordergrund sind zwei kleine Inseln zu sehen, verbunden durch eine kleine Brücke. © NDR / Laura Knittel
Die finnische Seenlandschaft besteht aus vielen Inseln.

Wie ein großes blaues Labyrinth durchzogen von grünen Flecken und Streifen - so schaut Europas größte Seenplatte im Südosten Finnlands von oben aus. Mehr als 42.000 Seen auf weit über 100.000 km² Fläche glitzern zwischen Inseln und Baumwipfeln im finnischen Sommermonat Juli 18,5 Stunden lang - so lange scheint die Sonne im liebsten Sommerurlaubsgebiet der Finnen.

Zwei Frauen stehen an einer Schafswiese. © NDR / Laura Knittel
Moderatorin Lisa Knittel besucht eine Schafsfarm bei Petäjävesi.

Die Reise startet im Herzen der finnischen Seenlandschaft im dichten Wald vom Maakeskinen See. Hunderte Meter vom Ufer entfernt auf einem Hügel wohnen vier der knapp 4.000 Finnen der Gemeinde Petäjävesi auf einem Einod, der "Hakamaan Lammastila" Schafs-Farm. Maija (42), ihr Mann Samppa (47) und ihre Töchter Sanni (11) und Siiri (9) - plus knapp 100 Schafe, Hühner, Ponys, Hunde , Katzen und Hasen. Vor 12 Jahren hatten die Umwelt-Unternehmensberaterin und der Polizist das Stadtleben und das ewige Plastik um ihr Supermarktessen satt, kauften und renovierten die alte Farm und leben seitdem nach dem Prinzip: selber nachhaltig produzieren.
Maija versorgt die Hoftiere, zeigt, je nach Ausbeute ihres Gemüsegartens und des Waldes, wie man mit wilden Waldfrüchten und saisonalem Gemüse finnisch kocht, wie sie ihre Nachbarn zu einem lokalen Produzenten-Netzwerk vereint hat, wie sie Starköche für ihr Miniatur-Lokal gewonnen hat und wie man Farm-Gäste in ein Baumzelt aussetzt, um sie ganz der Natur zu überlassen. Wie funktioniert das finnische Familienleben in und mit der Natur mit schulpflichtigen Kindern? Wie hält man Kontakt zu seinen Nachbarn und ergänzt sich im Anbau und Verkauf von Lebensmitteln? Wie geht nachhaltige finnische Küche und wie schafft man es, die Städter hier her zu locken, sodass sie Schlange stehen?

Nordische Holzarchitektur

In derselben Gemeinde, ein Stück weiter nördlich, versteckt zwischen Wasser, Bäumen und Schafsweiden ragt ein gestreifter hölzerner Turm hervor: Die "Alte Kirche" von Petäjävesi von 1763 mit urigem Friedhofshügel -ein Meisterwerk der nordischen Holzkirchenarchitektur, das unterschiedlichste Europäische Stilelemente in einem Bauwerk vereint. Der Grundriss und der Innenraum mit ungewöhnlichen Perspektiven, Gewölben, Schnitzereien und einer zentralen Kuppel verbinden Elemente der Gotik, der Renaissance und des Barock mit der finnischen Volkstradition des Blockbaus aus Kiefernholz. Das UNESCO Weltkulturerbe ist die östlichste Holzkirche Nordeuropas und wurde einst von den ansässigen Bauern  errichtet. Heute finden dort auf Anfrage Führungen, im Sommer auch Konzerte, Hochzeiten sowie Gottesdienste statt.

Mit dem Ranger im Nationalpark unterwegs

Eine Frau und ein Mann fahren mit einem Motorboot auf einem See. © NDR / Laura Knittel
Im Linnansaari Nationalpark unterwegs.

Nächster Stopp ist ein Inselparadies drei Stunden gen Süd-Osten: Der finnische Nationalpark Linnansaari, einer der ältesten und größten der 40 finnischen Nationalparks. Nationalpark-Ranger Joonas Hokkanen (38) fischt seitdem er denken kann und nimmt Lisa Knittel im Fischerdorf Oravi in der Gemeinde Rantasalmi mit auf sein Boot. Der viertgrößte See Europas, Saimaa See, auf dem ganze 13.710 Inseln schwimmen, ist sein Revier. Er erzählt von der Bedeutung der Region für den Sommerurlaub der Finnen: Er und seine Frau haben ein Sommerhaus - eines der wenigen, denn der Neubau der beliebtesten Sommerresidenzen ist inzwischen im Schutzgebiet untersagt. Aber der Öko-Tourismus in seinem Wasser-Paradies boomt: Im letzten  Corona-Sommer kamen so viele Outdoor-Fans wie noch nie in seinen Nationalpark. Joonas bietet Fischtouren per Boot an, zeigt, wie man einen Hecht fängt, oder Barsch, denn das weiß man nie, sagt Joonas. Der Wildlife-Guide weiß, wo der Seeadler auf der Hauptinsel Linnansaari seinen Horst hat und mit etwas Glück sieht man auf der Tour durch das Wasserlabyrinth eine extrem bedrohte Tierart: Die Saimaa-Ringelrobbe. Der Naturschützer erklärt, wie die Schutzmaßnahmen die Population immerhin wieder auf 360 Tiere haben ansteigen lassen, warum die Robben Felsen bevorzugen und welche Netze beim Angeln Robben-freundlich sind. Welche Touristen hat er gerne an Bord - und welche nicht? Wie funktioniert das mit Nachhaltigkeit auf Bootstouren mit Angeln für Jedermann und mit immer mehr Ferienresorts am Ufer? Wie schafft er den Wechsel zwischen Stadtleben im Winter und Nationalparkleben im Sommer? Und: Angelt eigentlich jeder Finne?

Finnland in italienischem Ambiente

Immer entlang der westlichen Uferlinie des Saimaa-Seesystem zwei Stunden Fahrt weiter südlich erwartet Lisa Knittel dann das letzte Highlight: Die am besten erhaltene Mittelalterburg Nordeuropas. Mitten auf einer Insel trotzt die Festung der Olavinlinna - der "Olafsburg" - mit ihren drei Türmen seit Jahrhunderten den Stromschnellen. Früher von strategischer Bedeutung als Verteidigungslinie erst gegen Novgorod und später gegen die Russen, hat die imposante Riesen-Burg heute vor allem kulturellen Stellenwert: Ihre dicken Mauern als Kulisse locken jedes Jahr im Juli vier Wochen lang Weltopernstars zu de Salvolinna-Opernfestspielen mit tausenden Zuschauer*innen. Bevor das Team vom "Ostseereport" Puccini-Klängen in der Tosca-Vorstellung vor finnischer Mittelalter-Kulisse lauscht, trifft es den Cavardossi aka Matthew Polenzani oder eine Kollegin bei der Probe. Wie passen italienische Arien in finnische Mittelaltergemäuer? Wie muss man sich als Künstler adaptieren? Was ist der ganz besondere Reiz, als Weltstar vor finnischer Naturkulisse weit weg von großen Städten zu singen?

Downloads
Ein großer See, im Vordergrund sind zwei kleine Inseln zu sehen, verbunden durch eine kleine Brücke. © NDR / Laura Knittel

Informationen zur Sendung vom 4. September 2022

Der Ostseereport erlebt einen typischen Sommer auf der finnischen Seenplatte mit Opern-Arien, Gartengemüse und 1.000 Mücken. Download (108 KB)

Moderation
Lisa Knittel
Redaktion
Martina Gawaz
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Sportclub 22:30 bis 23:15 Uhr