Nordtour

Samstag, 03. Juli 2021, 18:00 bis 18:45 Uhr
Sonntag, 04. Juli 2021, 06:00 bis 06:45 Uhr
Dienstag, 06. Juli 2021, 06:35 bis 07:20 Uhr

Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

Die Themen im Überblick

Downloads
Eine Biene sitzt auf einer lila Blüte © NDR Foto: Angela Kittelmann aus Stavenhagen

Informationen zur Sendung

Alle Fragen rund um Imkerei und Haltung der Bienenvölker werden im Institut beantwortet. Ein Besuch ist auch möglich. Download (104 KB)

Das Institut für Bienenkunde Celle

Das Institut für Bienenkunde Celle ist der Dreh- und Angelpunkt für Bienenzucht, Ausbildung der Imker und allgemeine Qualitätskontrolle der Honigerzeugung. Alle Fragen rund um Imkerei und Haltung der Bienenvölker werden hier beantwortet. Es ist aber auch möglich, das Institut, das seit 1927 im Herzen der Stadt beheimatet ist, zu besuchen. Idyllisch gelegen am Französischen Garten lohnt ein Spaziergang über das historische Gelände. Mit etwas Glück trifft man dabei auch auf Imker, denen man bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen kann.

Weitere Informationen
Eine Hummel sitzt auf einer lilafarbenen Bienenweide.  Foto: Anja Deuble

Diese Blumen locken Bienen, Schmetterlinge und Hummeln

Viele Insekten haben Probleme Nahrung zu finden. Als Unterstützung können Gartenbesitzer bestimmte Blumen pflanzen. mehr

Norddeutschland hat den Garten des Jahres 2021

Till Dammermann wollte in seinem Garten anfangs nur ein Baumhaus für seine Enkel bauen lassen. Entstanden ist dabei ein echtes Gartenparadies auf 1900 Quadratmetern. Eine Fachjury hat diesen Garten mit dem Prädikat Garten des Jahres 2021 ausgezeichnet. Zusammen mit Landschaftsarchitektin Petra Pelz und Landschaftsgärtner Peter Berg hat sich Till Dammermann dazu entschlossen, seinen Garten "pur und nachhaltig" anlegen zu lassen und hat sogar seine Dächer bepflanzen lassen. Verschiedene Bäume und Gehölze umschließen den Garten und spenden an heißen Sommertagen Schatten. Staudengewächse, Gräser, jede Pflanze wurde mit Bedacht angelegt.

Weitere Informationen
Orangefarbene Montbretie © picture alliance/botanikfoto Foto: Steffen Hauser

Garten: Pflege-Tipps für Pflanzen und Ideen zur Gestaltung

Ob aussäen und pflanzen, umgraben oder der richtige Schnitt: Tipps für den Garten, die genau in die Jahreszeit passen. mehr

Städte wagen Wildnis: ein Projekt der Stadt Hannover

Das Projekt Städte wagen Wildnis bietet Möglichkeiten für einen Stadtausflug in Hannover auf andere Art. Im ganzen Stadtgebiet sind zehn Projektflächen eingerichtet, auf denen sich die Natur entwickeln soll und darf wie sie will. Eben wild. Kleine Hinweisstelen verraten, wo es langgeht, Infotafeln helfen beim Einordnen. Es geht darum, Wildnis mitten in der Großstadt zu entdecken, wahrzunehmen und zu genießen. Dazu gehören Pflanzen wie der Waldziest am Kohlenbahndamm in Linden oder Sanddorn auf dem ehemaligen Industrieareal an der A2 bei Stöcken oder auch das Grüne Heupferd, eine Heuschreckenart, die sich am Messeschnellweg im Stadtteil Lahe angesiedelt hat.

Weitere Informationen
Das Hauptgebäude der Leibniz Universität © HMTG Foto: Isabell Adolf

Hannover: Sehenswürdigkeiten in der Messestadt

Die historischen Herrenhäuser Gärten und ein Museum mit 400 Werken von Picasso gehören zu den Highlights der Stadt. mehr

Ein junger Rehbock erkundet die Hannoveraner Wildnis. © Städte Wagen Wildnis Foto: Chris Lange Kabitz
4 Min

Stadt Hannover "wagt" Wildnis

In Hannover und zwei weiteren deutschen Städten wird untersucht, wie sich Natur inmitten einer menschengemachten Umgebung entwickelt. 4 Min

Ferienanlage: Frei wie der Wind in Dierhagen

Auf 80.000 Quadratmetern stehen elf Chalets und 32 Glamping-Zelte, die an afrikanische Lodges oder arabische Beduinenbehausungen erinnern. Acht Jahre Planung stecken in dem Projekt. Gebaut wurde mit zertifiziertem Vollholz, geheizt wird mit nichtfossilen Brennstoffen, im Restaurant kommen Speisen aus regionalen Zutaten auf den Tisch. Anfang Juli sollen die ersten Gäste kommen, die letzten Arbeiten stehen an. Nach Feierabend genießt Frank Bremer die Zeit mit seinen Pferden entspannt bei einem Ausritt an der Ostseeküste. Wenn die Urlauber da sind, will er mit ihnen gemeinsam auf Tour gehen.

Rosenzeit im Gutsgarten in Dargun

Ende Juni ist Rosenzeit im Gutsgarten von Alexandra Lotz bei Dargun, der bis vor 15 Jahren noch eine Wüste von Gerümpel war. Die Künstlerin hat fast 400 Rosensorten im verwunschenen Garten hinterm Gutshaus selbst gepflanzt. Alexandra Lotz ist eine engagierte bildende Künstlerin, die der Künstlergruppe SCHAUM angehört. Zuletzt beeindruckte sie mit einem Mahnmal zum Erinnern und Gedenken an Rostock-Lichtenhagen 1992. Das Spannungsfeld zwischen Schönheit und widersprüchlichen, manchmal zutiefst hässlichen Dingen reizen die Künstlerin.

Weitere Informationen
Blick auf die Ruine des Schlosses in Dargun. © imago/BildFunkMV

Dargun - Klosterstadt am See

Der kleine Ort nördlich des Kummerower Sees punktet mit historischer Klosteranlage und schönem Umland. Ein Walderlebnispfad und eine Draisinen-Strecke sind ideal für Familien. mehr

Jump & Run: Kletterspaß in Altenhof

Im Hochseilgarten Eckernförde bringen 15 Parcours mitten im Buchenwald Spaß und Nervenkitzel. Es herrscht keine Testpflicht und auch Masken sind nur da nötig, wo viele Besucher*innen sich begegnen. Henning Rohweder und sein Team versuchen das aber zu verhindern, indem sie Time-Slots für Kletterabenteuer im Wald anbieten. Eine neue Attraktion im Hochseilgarten: ein Jump & Run Parcours.

Weitere Informationen
Blick über den Hafen von Eckernförde zum historischen Silo. © imago/alimdi

Eckernförde: Ostsee-Urlaub mit Atmosphäre

Ein langer, feiner Sandstrand und viel maritime Atmosphäre: Das Ostsee-Städtchen Eckernförde verbindet mit kurzen Wegen Urlaubsfeeling und traditionelles Kleinstadtleben. mehr

Picknick-Paradies Hamburg

Petit Fours, Scones und Clotted Cream: beim Afternoon-Tea-Picknick vom Eaton Place in Ottensen geht es very british zu. Dazu gibt es ein Kärtchen mit den schönsten Picknick-Spots in der Umgebung. Am beliebten Elbstrand in Oevelgönne hat das Alte Lotsenhaus Picknickkörbe im Angebot. Und beim Picknick Service von Designerin Laura Hinck steht zwar nicht die Kulinarik Vordergrund, dafür gibt es am selbst gewählten Lieblingsort eine verspielte Romantikkulisse. Lauschige Plätze und Picknick to go in Hamburg.

Festmacherboote auf großer Fahrt

Der Hamburger Hafen ist seit jeher ein modernes Dienstleistungszentrum. Dynamik verändert das Gesicht des Hafens. Gehörten noch bis vor wenigen Jahrzehnten die kleinen wendigen Festmacherboote als fester Bestandteil jedes An- oder Ablegemanövers der großen Handelsschiffe zum Bild des Hafens, sind sie inzwischen fast verschwunden. Eine kleine Gruppe unermüdlicher Ehrenamtlicher in Hamburg setzt sich mit privatem Vermögen und Engagement für das maritime Erbe ein. Ein knappes Dutzend von den Arbeitsschiffen gibt es noch, die ab und zu bewegt werden müssen. Das "Nordtour"-Team war bei einer Tour durch den Hamburger Hafen dabei.

Weitere Informationen
Ein Paar steht an den Landungsbrücken im Hamburger Hafen und blickt auf die Elbe mit dem Schwimmdock und den stimmungsvollen Abendhimmel. © dpa Foto: Bodo Marks

Hamburgs Hafen per Schiff, Rad und zu Fuß entdecken

Speicherstadt und Elbphilharmonie, Containerterminal: Tipps für Touren durch den Hafen - auch abseits bekannter Routen. mehr

Backwarenmärchen aus Norddeutschland

Inselstuten und Deichgrafenrolle, Koogzwieback und Laugenkastanien, es gibt in Schleswig-Holstein viele typisch norddeutsche Backwaren. Aber woher stammen die Rezepte dafür? Ein Bäcker aus Marne und eine Autorin aus Husum haben sich zusammengetan und Märchen rund um die Backwaren geschrieben. Mit mindestens einem Augenzwinkern leiten sie die Produkte aus den kuriosesten Situationen her. "Tante Minna erzählt. Backwarenmärchen aus Norddeutschland" heißt ihr Werk. Die "Nordtour" hat in der Backstube von Mark Riemann in Marne gedreht, wie eines dieser Produkte entsteht und lässt sich von Katrin Schäfer in einem Bauerngarten in Tetenbüll das dazu passende Märchen vorlesen. Eine Figurenspielerin in Garding spielt dazu einige Szenen aus dem Märchen nach.

Fotoausstellung "Jim Marshall's 1967 Rock, Revolution and the Summer of Love in San Francisco" in der Stadtgalerie Kiel

Die Ausstellung in der Kieler Stadtgalerie ist der Städtepartnerschaft zwischen Kiel und San Francisco zu verdanken. Zu sehen sind Bilder, die der Fotograf Jim Marshall 1967 in der US-amerikanischen Metropole gemacht hat. Er ist damals eingetaucht in das Leben der jungen Leute, die gegen die Traditionen aufbegehrten.

Weitere Informationen

Protestkultur: Fotoausstellung zeigt Bilder von Jim Marshall

Die Kieler Stadtgalerie zeigt bis 29. August Bilder des amerikanischen Fotografen Jim Marshall aus den Anfängen der 68'er Bewegung. mehr

In Leer wurden aus Glückskeksen Plattkekse

Wie kann dafür gesorgt werden, dass wieder mehr Plattdeutsch gesprochen wird? Mit Sprüchen des Großvaters in Glückskeksen? Oder doch eher in Plattkeksen?

Malerin Jeannine Platz nimmt Abschied von der Strandperle

Ein halbes Jahr lang hat Malerin Jeannine Platz die Strandperle zu ihrem Atelier gemacht. Zum Abschied fängt sie die Abendstimmung des Hafens ein und verewigt sich und ihre guten Wünsche mit einem Bild auf der Strandmauer. Mit Sängerin Jule Seemannstochter und vor Freunden und Fans feiern die beiden den Sommer, den Hafen und die Elbe. Die "Nordtour" feiert mit.

 

Weitere Informationen
Ein Wanderweg in der Lüneburger Heide im Morgenlicht. © Photocase Foto: rohulya

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Redaktionsleiter/in
Joachim Grimm
Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Produktionsleiter/in
Thomas Schmidt
Moderation
Thilo Tautz
Redaktion
Joachim Reinshagen