Stand: 10.02.2017 13:35 Uhr  | Archiv

Jürgen Seute (Dirk Martens)

von Norbert Eberlein

Dieser Mann ist ein Tausendsassa: Er war Gastronomie-Chef in dem Vereinslokal von Vorwärts Barsinghausen und machte die "Sportbrause" zum lukullischen Geheimtipp. An internationale Eigenheimbesitzer in ganz Norddeutschland verkaufte er Haustüren aus Presspappe und machte im Herrenoberbekleidungsgeschäft "Latzmüller" in Itzehoe den Stretchcordpullover zum Verkaufsschlager. Profilieren konnte er sich auch im Versicherungswesen, als Künstler, als Masseur, Abteilungsleiter, Handwerker, Anlageberater. Die Liste seiner Großtaten ließe sich endlos fortführen. Wen wundert es da, dass Jürgen Seute auch Frisör kann?

Familienbande

Bild vergrößern
Eine schrecklich nette Familie: Adsche, Krischan und Jürgen.

In Büttenwarder jedenfalls hat Jürgen nun den Frisiersalon "Erika Primatzki" wiedereröffnet und nutzt seine damit verbundene Popularität für allerlei Geschäftsideen. Der Mann ist und bleibt eben ein Verkäufer. Unter anderem. Nach langen Irrfahrten durch die Niederungen einer sehr wechselvollen Biografie hat Jürgen Seute seinen Weg in die Heimat zurückgefunden. Im wunderschönen Büttenwarder hat er seine Kindheit erlebt, hier hat er auch heute noch Familie. Sagt er.

Dit und Dat

Adsche sieht das angesichts des zu erwartenden Erbes von Onkel Krischan naturgemäß ganz anders und qualifiziert ihn gerne als "angeheiratet" ab, als "Schwippschwager". Dabei ist in Wahrheit Jürgen Seute der uneheliche Sohn von Adsches Tante Gerda Seute. Gerda war bekanntermaßen die Nichte von Petra Tönnsen und in ihren letzten Lebensjahren noch verheiratet mit Adsches Großonkel Horst Tönnsen, dem Cousin ihres Vaters. Woraus sich zwingend ergibt, dass Jürgen der Onkel von Adsches Vadder ist und zugleich Adsches Cousin. Sagt er.

Viel Rauch um Nichts

Bild vergrößern
In Büttenwarder haben bald alle die Haare schön - dank Jürgen Seute

Bei allem profan erscheinendem geschäftlichen Ehrgeiz ist Jürgen Seute zugleich doch auch ein Romantiker und verklärt seine vom Rückschlag-Modus geprägte Lebenswirklichkeit immer wieder einen Tick ins Romanhafte. So bezeichnet er sich je nach Bedarf als Erfolgs-, Vernunfts- oder aber Familienmensch. Gern behauptet er von sich, er sei ein Frauentyp und habe schon zahllose Frauen schwach gemacht. Das wirkt zu keinem Zeitpunkt glaubwürdig. Er ist kinderlos. Ein Umstand, unter dem er zu leiden vorgibt. Doch wann immer man ihn mit Kindern erlebt, wird man sich das kaum noch vorstellen können. Er bezeichnet sich als Weltenbummler. Angeblich war er sogar schon mal in Amerika. Wenn man aber genaueres von ihm erfahren möchte, flüchtet er sich in Allgemeinplätze und bekannte Weisheiten - wie man sie von den meisten Leuten hört, die tatsächlich mal in den USA waren. Dabei kann Jürgen jedem und jederzeit die Welt erklären.

Der verhinderte Abenteurer

Bild vergrößern
Jürgen Seute ist überall da, wo das Abenteuer wartet.

Der Umstand, dass er bankrott in einem von Renovierungsstau gekennzeichneten Frisiersalon gelandet ist, verführt ihn zu keinem Moment zur Selbstkritik. Vielmehr nimmt er mit der allergrößten Selbstverständlichkeit die Führungsrolle innerhalb der zwei- bis dreiköpfigen Familie Tönnsen an - dominiert, treibt an, entscheidet. Jürgen weiß Bescheid, zumindest bis der Traum vom schnellen Nennwert wieder einmal geplatzt ist. Dann waren wieder die anderen Schuld oder auch die Umstände oder die Zeit war einfach noch nicht reif. Und unbelehrbar und zugleich tief entschlossen schreitet er voran - dem nächsten Abenteuer entgegen.

Dieses Thema im Programm:

Neues aus Büttenwarder | 29.12.2016 | 22:25 Uhr