Hinter den Kulissen der NDR Talk Show

Die NDR Talk Show ist mehr als eine Talksendung - sie avancierte in 40 Jahren zu einem der Fernsehklassiker. Viele der Talkmaster*innen dieser Personality-Show haben durch sie ungeheure Popularität erfahren. Dabei ist der Star in erster Linie der Gast: Ein guter Interviewer/ eine gute Interviewerin nimmt sich selbst zurück, stellt seinen Gesprächspartner*innen in den Mittelpunkt, vermittelt ihnen das Gefühl, in diesem Moment das Wichtigste zu sein. Konzentration, Interesse und Einfühlungsvermögen können eine unverbindliche Plauderei in ein gutes Gespräch verwandeln. Fähigkeiten, die für Talkshow Moderator*innen unabdingbar sind. Die mehr als einhundert Moderatorinnen und Moderatoren, die bis heute am mal eckigen und mal runden Tisch der NDR Talk Show saßen, hatten dieses Talent. Sie prägten seit 1979 die Erfolgsgeschichte der Sendung und machten sie zu einer Institution, jede und jeder auf ihre und seine Art.

Von der Planung bis zur Sendung

Wie entsteht eine Sendung? Welcher Aufwand wird betrieben, damit am Sendungstag alles reibungslos läuft? Ein Einblick in den Alltag von der Planung bis zur Sendung.

Das bewährte Konzept blieb durch die Jahrzehnte weitestgehend unverändert: Sechs bis sieben Gäst*innen pro Sendung, heute vornehmlich Prominente, aber auch Personen, die, wenn auch nicht bekannt, eine spannende Geschichte oder Thematik zu bieten hat. Oft aus dem Sendegebiet des NDR.

Beginn der Sendung im "Onkel Pö"

Die ersten 15 Jahre moderierte noch ein Trio - den prägenden Einstand gestalteten Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber. Sie starteten ganz trendy in der linken Musikkneipe "Onkel Pö" in Hamburg Eppendorf, allerdings nur vier Sendungen lang. Dann folgte der Wechsel ins Studio. Die Meinung von Kritikern und Publikum war verhalten. Doch das änderte sich.

Die Zeiten der Skandal-Auftritte und sensationellen Momente, in denen Eartha Kitt Rudi Carrell in die Nase biss oder Schauspieler Klaus Löwitsch beim Anblick seiner Ex-Freundin Barbara Valentin aus dem Studio flüchtete, mögen nach Einsetzen der Talk Show-Flut in den 1990er-Jahren vorbei sein. Doch die NDR Talk Show mit ihren illustren Gästerunden, einem treuen Publikum und nicht zuletzt sehr guten Einschaltquoten ist gut im Heute angekommen - trotz wechselnder Moderator*innen, wachsender Konkurrenz und veränderter Sehgewohnheiten.

Erfolgsgeheimnis Nr. 2 - die Talkmaster*innen

Das Publikum honoriert, was auch die Gäste zu schätzen wissen: Hier geht man ehrlich miteinander um. Der journalistische Anspruch ist hoch, die Grundstimmung heiter, Authentizität das A und O - und das sind Eigenschaften, die auch die Moderatoren-Duos Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt sowie Bettina Tietjen und Jörg Pilawa charakterisieren.

Das Format wurde einst als das konzipiert, was es bis heute geblieben ist - ein Flaggschiff des Senders.