Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele (32)

Klosterküche - Kochen mit Leib und Seele - Die gläubigen Bauern von Siloah

Sonntag, 08. Dezember 2019, 15:30 bis 16:00 Uhr

3,75 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Es ist noch früh am Morgen in Siloah, einer christlichen, freikirchlichen Familiengemeinschaft im Westen Thüringens, als Moderatorin und Pastorin Annette Behnken schon an die Arbeit muss. Ihre Aufgabe: Zebu-Rinder auf die Weide treiben. Zu der Familienkommunität, wie sich der eingetragene Verein selbst nennt, gehören Biolandwirtschaft und Gebet, Jugendarbeit und Apfelernte. Sofort ist klar: Die Menschen, die hier leben, sind fromm, fleißig und bodenständig.

Burger am offenen Feuer grillen

Bild vergrößern
Die Hauptspeise Zebu-Burger wird in einer Outdoor Küche zubereitet

Zusammen mit Thomas Wagenführer kocht Annette Behnken am offenen Feuer in der sogenannten Wilden Küche. Es gibt Burger vom Grill aus Zebu-Fleisch, dazu eine Barbecue-Soße und selbst gebackenes Brot. Zum Nachtisch gibt es ein leckeres Apfelkompott mit Äpfeln aus der eigenen Ernte und Joghurt.

Welche Rolle spielt die Religion im Alltag?

Die Familiengemeinschaft versucht, so viele Lebensmittel wie möglich selbst anzubauen. Und weil mehr geerntet wird als für den Eigenverbrauch nötig ist, kann vieles im eigenen Hofladen verkauft werden. Annette Behnken will wissen: Welche Rolle spielt die Religion draußen auf dem Feld und im Stall? "Wir sind eine Verbindung aus geistlicher Gemeinschaft und Wirtschaftsbetrieb," sagt Jörn Michel, der Leiter des Ökolandbaus. "Mein Mitarbeiter ist auch mein Mit-Bruder."

Kapelle im alten Kartoffelkeller

Was das bedeutet, erfährt Annette Behnken im alten Kartoffelkeller. Der wurde zu einer Kapelle umgebaut und ist ein Ort der Besinnung. Jeden Mittag versammeln sich dort alle Gemeinschaftsmitglieder, Angestellte und Gäste zum Gebet. Es gibt keinen Prediger, der vorn steht. Stattdessen wird gemeinsam gesungen und jeder, der will, spricht über seine Gedanken.

Siloah

Die Glaubensgemeinschaft wurde nach einem biblischen Teich in Jerusalem benannt. Unter anderem im Johannesevangelium (Joh. 9,1 - 15) wird davon berichtet, dass Jesus dort Menschen geheilt habe.

Offenes Glaubenskonzept und erfolgreiche Jugendarbeit

"Einfach leben, einfach arbeiten, einfach glauben. Das war von Anfang unser Motto", sagt Pastor Christian Schaube, der geistliche Leiter der Gemeinschaft. Er erzählt Annette Behnken von den schwierigen Anfängen von Siloah. Denn viele Menschen in der ehemaligen DDR waren argwöhnisch, als sich die christlichen Bauern vor mehr als 30 Jahren auf dem Gut niederließen. Manche fürchteten sogar, die neuen Bewohnerinnen und Bewohner seien eine Sekte. Doch die Familien von Siloah konnten die Nachbarn überzeugen: durch eine erfolgreiche Jugendarbeit, ein offenes Glaubenskonzept und durch ein kleines Erntewunder, das der ganzen Region half.

Rezepte aus der Sendung

BBQ-Burger mit würziger Soße

Der Clou an diesem Burger ist die selbstgemachte Soße. Sie wird mit Paprika, dunklem Balsamico und Worcester Soße abgeschmeckt. mehr

Apfelkompott mit Joghurt

Fruchtiges und leichtes Dessert, für das sich gut aromatische Apfelsorten wie Boskop eignen. mehr

Mitarbeit
Martin Wolf
Autor/in
Jan Dieckmann
Andreas Herzig
Regie
Cornelius Kob
Moderation
Annette Behnken
Kamera
Elke Nerling
Produktionsleiter/in
Katja Theile
Redaktionsleiter/in
Anja Würzberg
Redaktionelle Mitarbeit
Maryam Bonakdar