Hanseblick

Estland - Herrenhäuser im Winterlicht

Sonntag, 13. März 2022, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 14. März 2022, 02:05 bis 02:50 Uhr

Estlands Geschichte lässt sich in den vielen Herrenhäusern und Burgruinen gut nacherleben. Da sind die Deutschen vom Schwertbrüderorden, da sind die Schweden, die Russen - alle hinterließen Zeugnisse aus Stein. Gerade jetzt im Winter sind die wertvollen Herrenhäuser gut als Farbtupfer zu erkennen.

Moderator Thilo Tautz geht auf Entdeckungstour, wandert durch den Nationalpark Lahemaa und läuft Ski am Ostseestrand. In einem einsamen Dorf lädt ihn der Hausherr in die Sauna am Teich ein, in der Hansestadt Viljandi spielen Studenten der Universität Tartu traditionelle Musikstücke und im Nationalmuseum in der alten Hansestadt begleitet er Jugendliche bei ihrem Deutschunterricht.

Im Herrenhaus in Vääna trifft das "Hanseblick"-Team auf zwei Mecklenburger Bauhistoriker. Sie reisen gerade durch Estland, dokumentieren für ihre Typologie Herrenhäuser rund um die Ostsee. Und sie geben in einem Schweriner Verlag Bücher auf Estnisch über ganz besondere historische Bauten heraus.

Entspannung finden seit fast 150 Jahren die Einwohner*innen des Landstrichs an der Ostsee in Haapsalu. Die Kur- und Bäderstadt ist durch ihren Heilschlamm bekannt geworden. Hier ist auch Estlands einzige Fernverkehrsstraße über das Ostseeeis freigegeben worden. Nur zur Urlaubsinsel Hiiumaa muss man auch im Winter die Fähre nehmen. Hier friert die Ostsee nicht so stark zu. Im Herrenhaus von Suuremoisa auf Hiiumaa lebte einst ein Strandpirat, dessen Schatz bis heute gesucht wird.

Redaktion
Thomas Balzer
Redaktionsleiter/in
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Andrea Runge

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Weltbilder 12:45 bis 13:15 Uhr